• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • B├Ârse & M├Ąrkte
  • B├Ârsen News
  • Aktien New York: Im Minus nach schwachen Daten aus China und USA


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zehn MenschenSymbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild f├╝r einen TextDas schenkt S├Âder BidenSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon droht das ChaosSymbolbild f├╝r einen TextZweitliga-Topspieler wechselt in BundesligaSymbolbild f├╝r ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Aktien New York: Im Minus nach schwachen Daten aus China und USA

Von dpa-afx
16.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

NEW YORK (dpa-AFX) - Am US-Aktienmarkt haben es die Anleger zum Wochenauftakt nach den deutlichen Gewinnen vom Freitag zun├Ąchst etwas vorsichtiger angehen lassen. Der Leitindex Dow Jones Industrial sank im fr├╝hen Montagshandel um 0,28 Prozent auf 32 106 Punkte. F├╝r den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,57 Prozent auf 4001 Punkte nach unten. Der von Technologiewerten gepr├Ągte Nasdaq 100 gab nach seiner besonders deutlichen Erholung am Freitag nun wieder um 1,14 Prozent auf 12 247 Punkte nach. Mitte vergangener Woche war er erstmals seit November 2020 unter die Marke von 12 000 Punkten gesackt.

Sorgen, dass die US-Notenbank Fed mit deutlichen Leitzinserh├Âhungen zur Bek├Ąmpfung der hohen Inflation das Wachstum abw├╝rgen k├Ânnte, hatten die Kurse in den vergangenen Tagen teils erneut stark unter Druck gesetzt. Anleger gehen zwar nach j├╝ngsten Aussagen der Fed davon aus, dass noch gr├Â├čere Zinsschritte als solche um 0,50 Prozentpunkte nicht auf der Agenda stehen. Ob dies aber vorerst reicht, den ├╝bergeordneten Abw├Ąrtstrend an den B├Ârsen zu brechen, ist wegen der anhaltenden Lieferkettenprobleme und des Ukraine-Krieges und der dadurch drohenden wirtschaftlichen Abk├╝hlung fraglich.

Entt├Ąuschende Konjunkturdaten aus China sch├╝rten nun zu Wochenbeginn die Wachstumssorgen einmal mehr. Die strikten Beschr├Ąnkungen durch die Null-Covid-Strategie des Landes bremsen die zweitgr├Â├čte Volkswirtschaft st├Ąrker als erwartet. Die Industrieproduktion fiel im April ├╝berraschend. Ferner rutschten die Einzelhandelsums├Ątze deutlicher als von Analysten vorhergesagt ab. Auch aus den USA kamen am Montag entt├Ąuschende Nachrichten. So brach dort die Stimmung in den Industrieunternehmen im US-Bundesstaat New York im Mai regelrecht ein. Analysten d├╝rften sich nun fragen, ob die schrumpfende US-Wirtschaft ein gr├Â├čeres Problem darstellt als die Inflationsbek├Ąmpfung der Fed, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Dax st├╝rzt wegen Gaskrise ab
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens
ChinaFederal Reserve BankInflationUSA

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website