• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Börse & MĂ€rkte
  • Börsen News
  • dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax weiter erholt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextG20-Gipfel mit Russland? Das sagt ScholzSymbolbild fĂŒr einen TextHier drohen krĂ€ftige GewitterSymbolbild fĂŒr einen TextHelene singt fĂŒr SchraubenmilliardĂ€rSymbolbild fĂŒr einen TextMercedes: Ende fĂŒr beliebtes ModellSymbolbild fĂŒr einen TextItalienischer Nationalspieler wird BĂŒrgermeisterSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher gewinnt Stanley CupSymbolbild fĂŒr einen TextFrau hĂ€lt 110 Schlangen zu HauseSymbolbild fĂŒr einen TextUrlauber finden ertrunkene MigrantenSymbolbild fĂŒr einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild fĂŒr einen TextDĂ€nen-Royals ziehen KonsequenzenSymbolbild fĂŒr einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"BsF"-Fans reagieren auf Liebes-EnthĂŒllungSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax weiter erholt

Von dpa-afx
23.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG - Mit einem starken Wochenstart gerĂ€t der AbwĂ€rtstrend im Dax weiter ins Wanken. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn gut ein Prozent höher auf 14 130 Punkte. Den seit Anfang Januar vorherrschenden AbwĂ€rtstrend sowie die 50-Tage-Linie hatte der Dax in der Vorwoche bereits kurzzeitig ĂŒberschritten. Am Wochenhoch von 14 226 Punkten waren die KĂ€ufe jedoch abgeebbt, und er fiel wieder darunter zurĂŒck. Die Marktexperten der Commerzbank sprechen von etwas Stabilisierung, nachdem an der Wall Street am Freitag dem Dow Jones und S&P 500 nach anfĂ€nglichem Rutsch noch ein unverĂ€nderter Schluss gelungen war. Die Indizes der Technologiebörse Nasdaq schlossen war leicht im Minus, konnten ihren Rutsch auf ein weiteres Tief seit November 2020 aber zumindest abfangen. Wegen der RezessionsĂ€ngste habe sich im marktbreiten S&P 500 in der Vorwoche kurzzeitig ein BĂ€renmarkt-Szenario abgezeichnet, so die Commerzbank-Experten. Definiert wird es durch den RĂŒckfall eines Index von mindestens 20 Prozent unter sein Rekordhoch. Durch die spĂ€te Erholung am Freitag wurde der BĂ€renmarkt zwar zunĂ€chst abgewendet, die Anleger bleiben jedoch vorsichtig angesichts von Inflationsdruck inmitten strafferer Geldpolitik der Notenbanken.

USA: - STABILSIERUNGSVERSUCH - Nach zeitweise erneut sehr hohen Verlusten ist der Wall Street am Freitag zum Handelsschluss noch der Sprung in positives Terrain gelungen, wenn auch Ă€ußerst knapp. Anfangs wirkte die Senkung eines wichtigen Referenzzinses fĂŒr langfristige Kredite durch die chinesische Zentralbank als StĂŒtze, anschließend ging es umso deutlicher bergab. Der Themenkomplex aus hoher Inflation, drohender Rezession und steigenden Zinsen beherrschte den Markt und ließ den marktbreiten S&P 500 vorĂŒbergehend mit einem Minus von mehr als 20 Prozent seit seinem Rekordhoch zu Jahresanfang in einen BĂ€renmarkt schlittern. Dann aber griffen SchnĂ€ppchenjĂ€ger auf dem tiefen Niveau wieder zu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russland gerÀt mit Schuldenbegleichung in Verzug
PrĂŒfender Blick (Symbolbild): Russlands PrĂ€sident Putin sieht die GrĂŒnde fĂŒr eine mögliche ZahlungsunfĂ€higkeit seines Landes in der Verantwortung des Westens.


ASIEN: - VERLUSTE IN CHINA - Konjunktursorgen angesichts des Inflationsdrucks und der Folgen der umfangreichen Corona-Maßnahmen der chinesischen Regierung haben die Börsen des Landes am Montag belastet. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland fiel zuletzt um rund ein halbes Prozent. In der Sonderverwaltungszone Hongkong sank der Leitindex Hang Seng zuletzt um fast zwei Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg indes um gut ein halbes Prozent.

^

DAX 13981,91 +0,72%

XDAX 14045,66 +1,06%

EuroSTOXX 50 3657,03 +0,45%

Stoxx50 3564,81 +0,71%

DJIA 31261,90 +0,03%

S&P 500 3901,36 +0,01%

NASDAQ 100 11835,61 -0,34%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 153,63 -0,21%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0593 +0,28%

USD/Yen 127,358 -0,44%

Euro/Yen 134,921 -0,07%

°

ROHÖL:

^

Brent 110,67 +0,68 USD

WTI 110,83 +0,55 USD

°

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens
CommerzbankDeutschland

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website