HomeWirtschaft & FinanzenBörse & MärkteBörsen News

Bitcoin-Crash treibt nächste Krypto-Bank Celsius Network in die Insolvenz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier gibt es jetzt UnwetterSymbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 Jahren
F1: So läuft das 3. Training in Singapur
Symbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße Models
2. Liga: Nordderby in Kiel
Symbolbild für ein VideoTesla zeigt menschenähnlichen RoboterSymbolbild für einen TextBayer-Sportchef wütet nach PleiteSymbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextRückschlag: Nächster BVB-Star fällt ausSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Bitcoin-Crash treibt nächste Krypto-Bank in die Insolvenz

Von rtr
Aktualisiert am 14.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Digitalgeld Bitcoin (Symbolbild): Kryptowährungen sind im Wert stark gefallen.
Digitalgeld Bitcoin (Symbolbild): Kryptowährungen sind im Wert stark gefallen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kryptowährungen wie Bitcoin stehen derzeit stark unter Druck. Jetzt zieht der Kursrutsch eine weitere Bank mit in den Abgrund.

Die jüngsten Kursturbulenzen bei Bitcoin & Co. fordern ihr nächstes Opfer: Die auf Kryptowährungskredite spezialisierte Bank Celsius Network meldete nach Angaben vom Mittwoch Insolvenz an.

In diesem Rahmen habe man die üblichen Anträge eingereicht, um die Fortsetzung des Geschäftsbetriebes zu ermöglichen. Das Unternehmen verfüge hierfür über Barmittel im Volumen von 167 Millionen Dollar. Eine Wiederaufnahme von Auszahlungen sei allerdings vorerst nicht vorgesehen.

Mitte Juni hatte Celsius die Guthaben seiner 1,7 Millionen Kunden als Reaktion auf die Panikverkäufe an den Kryptowährungsmärkten eingefroren. Dies rief die Regulierungsbehörden mehrerer US-Bundesstaaten auf den Plan.

Boom während der Corona-Pandemie

Auslöser der Talfahrt bei den Cyber-Devisen war der Kursverfall der bis dato wenig bekannten Internet-Währung TerraUSD, deren Kurs eigentlich eins zu eins an den US-Dollar gekoppelt sein sollte.

Vergangene Woche hatte bereits Celsius-Rivale Voyager Digital Insolvenz angemeldet. Er wurde nach eigenen Angaben von ausgefallenen Kreditzahlungen des Hedgefonds Three Arrows, der ebenfalls Gläubigerschutz beantragt hat, in den Abgrund gerissen.

Kryptobanken wie Celsius oder Voyager erlebten während der Coronavirus-Pandemie einen Boom. Sie lockten Anleger mit hohen Zinsen und Kunden mit im Vergleich zu traditionellen Banken leichterem Zugang zu Krediten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BankBitcoinInsolvenz
Top Aktien


Indizes Deutschland









t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website