Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Anlageideen >

Langeweile an der Börse? – nicht mit diesen besseren Aktien

Langeweile an der Börse? – nicht mit diesen besseren Aktien

09.04.2021, 19:07 Uhr

.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

(Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im DAX jagt ein Rekord den nächsten, doch Anleger sind im Börsentrubel sorglos geworden. Das Angstbarometer VDAX-New ist auf rund 17 Prozent gefallen, das niedrigste Niveau seit Februar 2020. Von dieser Entwicklung profitieren unsere Depots mit den verschiedenen Zertifikaten. Sie sind daher die besseren Aktien.

Börsianer sind in Feierlaune: Das bullische Sentiment gemessen am AAII (American Association of Individuell Investors), einer Umfrage unter individuellen Marktteilnehmern in den USA, übertrifft das 2020er-Hoch und klettert auf den höchsten Stand seit 2018. Gleichzeitig schläft der Markt völlig ein. Von Dienstag bis Donnerstag betrug die tägliche Handelsspanne im S&P 500 weniger als 0,5 Prozent. Das gab es zuletzt im Januar 2020. Die Volumina an den US-Börsen fielen von Montag auf Donnerstag jeden Tag auf ein neues Jahrestief. 

Sinkende Volatilität gibt Zertifikaten einen Push

Die Beruhigung des Marktgeschehens und der Volatilität hat allen unseren Zertifikaten in den verschiedenen Depots geholfen. Auch so vermeintliche Langweiler wie Nestlé haben als Bonus Cap Zertifikat* (ISIN: DE000HZ8QVT6) im Chancen-Depot seit Mitte Februar fast 6 Prozent abgeworfen. Das liegt an einem einfachen Mechanismus: Sinkt die Volatilität und damit die Angst der Börsianer, legen Discount- und Bonuszertifikate tendenziell zu.

Zur Beruhigung bei den Aktien tragen auch die Konjunkturaussichten bei, insbesondere bei der Automobilbranche. So hat sich der ifo-Geschäftsklimaindex der Automobilbranche deutlich verbessert. Er stieg im März auf plus 7,9 Punkte, nach minus 0,4 im Februar, wie das Münchner Ifo-Institut zu einer Unternehmensumfrage mitteilte. „Bei den Autobauern ist der Frühling angekommen“, sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe.

Automobilnachfrage steigt – leichte Skepsis

Gleichzeitig blicken die Manager aber nicht mehr so optimistisch auf die kommenden Monate wie zuletzt: Dieser Indikator sank auf 19,1 Punkte, nachdem er im Februar noch bei 37,3 lag. „Die Autobauer konnten aber ihre Auftragsbücher weiter füllen“, fügte Wohlrabe hinzu. Bei der Nachfrage stieg der Umfragewert im März auf 10,7 Punkte, nach minus 1 im Februar. Der Auftragsbestand legte leicht zu. Der Wert lag bei 14,8 Punkten, nach 11,7 im Februar.

Die Produktion soll laut Umfrage weiter hochgefahren werden. Das entsprechende Barometer stieg auf 46,1 Punkte, nach 35,7 im Februar. Für das Exportgeschäft erwarten die Autobauer eine positive Entwicklung. Der Indikator erreichte 27 Punkte im März. Die bessere Stimmung sollte die Börsen weiter stützen, doch selbst wenn es Rückschläge geben sollte, sind wir mit den ausgewählten Zertifikaten und ETFs gut gewappnet. Der Fidelity Europe Quality Income-ETF (ISIN: IE00BYSX4283) ist ein besonderer Anker im Starterdepot und weist seit Anfang Februar ein sattes Plus von rund 8 Prozent auf.

Im Artikel genannte Produkte und Depots

Mehr zum Thema

Hinweise

* Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf den weiterführenden Link zum Produkt beim jeweiligen Emittenten bei allen mit * gekennzeichneten Produkten. Beachten Sie auch folgenden weiteren Hinweis zu dieser Werbung: Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Anzeige

Finden Sie das richtige Depot für sich

Wollen Sie langfristig investieren oder kurzfristige Chancen an der Börse nutzen? Mit drei Depots nimmt Sie Feingold Research an die Hand und navigiert Sie je nach Risikogeschmack und Zeithorizont mit Augenmaß durch die Märkte.

Starter

Mit diesem Basis-Depot können Anleger langfristig über mehrere Jahre Vermögen aufbauen. Es eignet sich für jeden Anlegertyp.

Merkmale / Ausrichtung

  • Zielrendite: 5 - 6% pro Jahr
  • Neueinsteiger an der Börse
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Chancen

Zielausrichtung des Chancen-Depots ist ein strategischer mittel- bis langfristiger Vermögensaufbau für fortgeschrittene Anleger.

Merkmale / Ausrichtung

  • Zielrendite: 8 - 10% pro Jahr
  • erfahrene Anleger
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Spekulativ

Nur für kurz- bis mittelfristig orientierte Anleger, die bereit sind, für höhere Chancen größere Risiken in Kauf zu nehmen.

Merkmale / Ausrichtung

  • Zielrendite: bis zu 20% pro Jahr
  • Selbstbestimmte und aktive Anleger
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich


shopping-portal

Impressum

Saurenz & Partner · Wirtschaftsjournalisten Partnergesellschaft · Feingold Research
Elkenbachstr. 47 · 60315 Frankfurt am Main Mail: redaktion@feingold-reseach.com
Partnerschaftsregister: PR 2110 Ust-ID: DE294647287