Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Anlageideen >

Diese Länder sind die Rohstoffgewinner - so lässt sich davon profitieren

Diese Länder sind die Rohstoffgewinner - so lässt sich davon profitieren

18.10.2021, 10:33 Uhr

.  (Quelle: Foto von Gustavo Fring von Pexels)

Während wir in Deutschland unter hohen Öl- und Gaspreisen leiden, profitieren die Schwellenländer von der Situation. (Quelle: Foto von Gustavo Fring von Pexels)

Die zuletzt kräftig gestiegenen Öl- und Gaspreise belasten Verbraucher und Wirtschaft hierzulande gleichermaßen. Doch zahlreiche Schwellenländer sind die Gewinner dieser Entwicklung und ein Investment in diese Regionen ist so einfach wie in den DAX.

Die Weltwirtschaft und insbesondere die Schwellenländer sind von der Corona-Krise hart getroffen worden, man denke nur an Brasilien. Da die meisten Schwellenländer Nettoexporteure von Rohstoffen sind, gehören sie nun aber zu den Profiteuren der Nach-Corona-Erholung im Rohstoffbereich. Ihre weitere wirtschaftliche Erholung hängt auch von der Entwicklung der Rohstoffpreise ab.

Davon profitieren aber auch zahlreiche andere Rohstoff-Unternehmen aus Schwellenländern, weil viele von ihnen als Zulieferer in der weltweiten Rohstoff-Lieferkette eine bedeutende Rolle spielen. Gleichzeitig helfen diesen Unternehmen die zuletzt gestiegenen globalen Investitionsausgaben. Das gilt vor allem für Unternehmen, die von höheren Rohstoffpreisen profitieren und für Firmen, die Handelswaren anstatt Dienstleistungen anbieten.

Moderate Inflation hilft Schwellenländern

Auch die steigende Inflation könnte für Schwellenländerinvestments sprechen. Die Konsumentenpreise in den USA und Deutschland sind zuletzt auf das höchste Niveau seit Anfang der 1990er Jahre gestiegen. Inzwischen sind auch die Erzeugerpreise in den Schwellenländern kräftig gestiegen, allerdings mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Verbraucherpreise dort. Doch eine steigende Inflation kann auch positive Auswirkungen haben, weil sie ein Signal für ein starkes Wirtschaftswachstum ist, was wiederum den Aktien aus den Schwellenländern hilft.

Die Wirkung ist dann besonders groß, wenn Unternehmen bei steigenden Umsätzen höhere Gewinnmargen erzielen. Nachteilig wird die Inflation erst dann, wenn sie so hoch ist, dass sie das globale Wachstum abwürgt. Noch überwiegen die Vorteile, was an der positiven Gewinnentwicklung von Schwellenländerunternehmen sowie an den steigenden Aktienkursen dieser Firmen abzulesen ist.

Investments in Emerging Markets

Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen, den MSCI Emerging Markets Core-ETF von iShares in das Chancendepot mit einem Anteil von 5 Prozent aufzunehmen (ISIN: IE00BKM4GZ66). Neben China, Taiwan, Südkorea und Indien sind mit Brasilien, Russland und Südafrika auch klassische Rohstoffländer gut vertreten. Eine attraktive Schwellenländer-Alternative ist der Fidelity Emerging Markets Quality Income-ETF (ISIN: IE00BYSX4846), der den Fokus auf dividendenstarke, große und mittelgroße Unternehmen aus Schwellenländern hat.

Hier die Details zu den Produkten

  • iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF - ISIN: IE00BKM4GZ66
    Für wen geeignet? - Chancenorientierte Mittel- bis Langfristinvestoren
    Welche Rendite anpeilen? - Bis zu 15 Prozent im Jahr, auch wenn mehr möglich ist
    Jährliche Gebühren: 0,18 Prozent (Gesamtkostenquote)
    Risikoklasse: mittel bis hoch

  • Fidelity Emerging Markets Quality Income-ETF - ISIN: IE00BYSX4846
    Für wen geeignet? - Chancenorientierte Mittel- bis Langfristinvestoren
    Welche Rendite anpeilen? - Bis zu 15 Prozent im Jahr, auch wenn mehr möglich ist
    Jährliche Gebühren: 0,50 Prozent (Gesamtkostenquote)
    Risikoklasse: mittel bis hoch

Im Artikel genannte Produkte

​Mehr zum Thema

Hinweise

* Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf den weiterführenden Link zum Produkt beim jeweiligen Emittenten bei allen mit * gekennzeichneten Produkten. Beachten Sie auch folgenden weiteren Hinweis zu dieser Werbung: Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Anzeige

Finden Sie das richtige Depot für sich

Wollen Sie langfristig investieren oder kurzfristige Chancen an der Börse nutzen? Mit drei Depots nimmt Sie Feingold Research an die Hand und navigiert Sie je nach Risikogeschmack und Zeithorizont mit Augenmaß durch die Märkte.

Sparer

Mit diesem Depot können Anleger langfristig über mehrere Jahre Vermögen aufbauen. Es eignet sich für jeden Anlegertyp.

Merkmale / Ausrichtung

  • Geringe Umschlagshäufigkeit
  • Zielrendite: 5 - 6% pro Jahr
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Themen & Trends

Zielausrichtung dieses Depots ist es, an Erfolg versprechenden Themen & Trends zu partizipieren. Es wendet sich an fortgeschrittene Anleger.

Merkmale / Ausrichtung

  • Zielrendite: 8 - 10% pro Jahr
  • erfahrene Anleger
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Nachhaltigkeit

Mit diesem Depot bauen Sie unter Berücksichtigung von nachhaltigen Standards (ESG) und Anlageentscheidungen mittel- bis langfristig ein Vermögen auf.

Merkmale / Ausrichtung

  • Zielrendite: bis zu 10% pro Jahr
  • Selbstbestimmte und aktive Anleger
Mehr erfahren
Verlust des eingesetzten Kapitals möglich


shopping-portal

Impressum

Saurenz & Partner · Wirtschaftsjournalisten Partnergesellschaft · Feingold Research
Elkenbachstr. 47 · 60315 Frankfurt am Main Mail: redaktion@feingold-reseach.com
Partnerschaftsregister: PR 2110 Ust-ID: DE294647287

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: