Dollar profitiert von robusten Daten vom US-Arbeitsmarkt

Von ella, dpa02.12.2022, 17:34

Nach starken US-Konjunkturdaten ist der Kurs des Euro am Freitag gefallen. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,0470 US-Dollar gehandelt, rund einen halben Cent tiefer als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs auf 1,0538 (Donnerstag: 1,0454) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9489 (0,9566) Euro.

t-online aktuell 02.12.2022

Während der Euro unter Druck geriet, bekam der Dollar am Nachmittag mit der Veröffentlichung robuster Daten vom US-Arbeitsmarkt Auftrieb. Der Eurokurs fiel zwischenzeitlich um mehr als einen Cent. Die Zahl der Beschäftigten in der größten Volkswirtschaft der Welt ist im November deutlich stärker gewachsen als am Markt erwartet wurde. Während die Löhne doppelt so stark wie erwartet zulegten, verharrte die Arbeitslosenquote auf niedrigem Niveau.

Durch den starken Arbeitsmarktbericht hat die US-Notenbank Fed Spielräume für ein weiter entschlossenes Vorgehen gegen die hohe Inflation, was dem Dollar zugutekommt. Die Fed hatte zuletzt mit Zinserhöhungen von 0,75 Prozentpunkten gegen die Teuerung gekämpft. Nach jüngsten Aussagen des US-Notenbankpräsidenten Jerome Powell wird bei einer Zinssitzung im Dezember mit einem schwächeren Zinsschritt um 0,50 Punkte gerechnet.

"Eine Zinsanhebung um 0,50 Prozentpunkte auf der kommenden Sitzung ist in Stein gemeißelt", erklärte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. "Mehr wird es nicht geben, trotz des guten Arbeitsmarktberichtes." Davon, wie sich der Arbeitsmarkt und die Inflation weiter entwickeln, hängt nach Einschätzung von Gitzel einmal mehr ab, mit welcher Geschwindigkeit die Fed im kommenden Jahr mit den Zinserhöhungen fortfährt.

Zu anderen wichtigen Währungen setzte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85855 (0,85715) britische Pfund, 141,32 (142,48) japanische Yen und 0,9834 (0,9868) Schweizer Franken fest. Am Nachmittag wurde die Feinunze Gold mit 1786 Dollar in London gehandelt. Das sind 17 Dollar weniger als am Tag zuvor.

Börse von A-Z

Urheber dieses Inhalts ist die ella AG. Die Ströer Digital Publishing GmbH kann daher für deren Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernehmen.