Europäischer Freihandel: Johannes Vogel (FDP) drängt auf "Treiberrolle" Deutschlands

Von ella, dpa07.07.2022, 11:02

FDP-Vize Johannes Vogel drängt auf der europäischen Bühne für Freihandel auf eine "Treiberrolle" Deutschlands. Johannes Vogel, der auch Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion ist, teilte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mit: "Mit dem heutigen Start der überfälligen Ratifizierung des europäisch-kanadischen Freihandelsabkommens Ceta besteht die Chance dazu." Dass dies nach Jahren des Stillstands und gegen Widerstände nun möglich sei, bezeichnete Vogel als "großartige Nachricht".

Damit dürften Bemühungen um mehr Freihandel aber nicht enden. Im Gegenteil sollte dies erst der Anfang einer Freihandelsoffensive sein. "Denn gerade jetzt in Zeiten der Inflation und nachlassenden wirtschaftlichen Stärke brauchen wir substanzielle Impulse für mehr wirtschaftliche Dynamik und Substanz. Und gerade jetzt müssen möglichst alle marktwirtschaftliche Demokratien noch viel enger kooperieren. Deutschland muss hier eine echte Führungsverantwortung annehmen", erläuterte Vogel.

Gerade habe die EU ihre Freihandelsverhandlungen mit Neuseeland zum Erfolg bringen können. Die nächsten Schritte müssten nun ein Vorantreiben der Verhandlungen mit den Asean-Staaten - und eine Neuauflage von Freihandelsverhandlungen mit den USA sein./cn/DP/zb

Börse von A-Z

Urheber dieses Inhalts ist die ella AG. Die Ströer Digital Publishing GmbH kann daher für deren Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernehmen.