Verbio rechnet 2022/23 mit Gewinnrückgang - Ergebnisniveau aber weiter hoch

23.09.2022, 17:49

LEIPZIG (dpa-AFX) - Der Biokraftstoffhersteller Verbio rechnet im seit Juli laufenden Geschäftsjahr 2022/23 erneut mit einem sehr hohen Gewinn - allerdings dürfte er nicht an das außerordentlich gute Ergebnis im Vorjahr anknüpfen. Auf Basis des aktuellen Absatz-, Rohstoff- sowie Energiepreisniveaus und der angestrebten Produktionsauslastung werde ein Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 300 Millionen Euro erwartet, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Freitag in Leipzig mit.

t-online aktuell 23.09.2022

Für das Geschäftsjahr 2021/22 hatte Verbio zuletzt ein operatives Ergebnis von rund einer halben Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Die ursprüngliche Prognose hatte aber nur bei 150 Millionen gelegen. Wegen der günstigen Marktlage im vergangenen Geschäftsjahr wurde die Prognose in mehreren Schritten auf 500 Millionen Euro erhöht. Detaillierte Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr will Verbio wie geplant an diesem Dienstag (27. September) vorlegen. 2020/21 hatte Verbio vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen 166 Millionen verdient. Das 2022/23er-Ziel liegt über der Durchschnittsprognose der bisher von Bloomberg erfassten Experten von rund 250 Millionen Euro.

An der Börse wurde die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zunächst mit Kursabschlägen quittiert. Diese konnte die Aktie aber schnell wieder reduzieren und lag zuletzt in etwa auf dem Niveau, das sie kurz vor den Neuigkeiten itteilung innehatte./zb/jha/

Börse von A-Z

Urheber dieses Inhalts ist die ella AG. Die Ströer Digital Publishing GmbH kann daher für deren Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernehmen.