Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Marburg will Solaranlagen zur Pflicht machen

Solaranlagen  

Marburg will Solaranlagen zur Pflicht machen

31.01.2008, 18:08 Uhr | dpa/ T-Online, AFP

Mit Solarzellen bestückte Neubausiedlung in Fürstenfeldbruck (Foto: ddp) Die Stadt Marburg will Solaranlagen nach und nach an allen privaten und gewerblichen Gebäuden im Stadtgebiet zur Pflicht zu machen. Dies sieht ein Satzungsentwurf des städtischen Baudezernats vor, der am Mittwochabend in Marburg der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die solare Baupflicht soll sowohl für Neubauten gelten als auch für alte Gebäude, deren Dächer oder Heizungsanlagen saniert werden. Ausgenommen sein sollen bestimmte unter Denkmalschutz stehende Gebäude und Häuser mit Dächern, die immer im Schatten sind. Die Kosten soll der jeweilige Gebäudebesitzer tragen.


Testen Sie Ihr Wissen - Energie-Quiz
Wechsel lohnt sich - Stromrechner
Im Überblick - Tipps zum Stromsparen

Kritik von "Haus & Grund"
Die hessische Eigentümerschutzgemeinschaft "Haus & Grund" kritisierte die Pläne als massiven "Eingriff in die Eigentumsfreiheit". "Grundsätzlich sind wir immer für Umweltschutz, aber nicht wenn er unter Zwang eingefordert wird", sagte Geschäftsführer Rainer Flatter. Marburgs Einwohnern kraft Satzung Kosten für Solaranlagen aufzubürden, sei inakzeptabel.



Stadtweite Solar-Pflicht bundesweit einmalig
Mit einer flächendeckenden solaren Baupflicht wäre das mittelhessische Marburg nach Stadtangaben bundesweit Vorreiter. Eine Solaranlagen-Pflicht gebe es in Deutschland zwar bereits in einigen Städten - bislang aber nur für begrenzte Neubaugebiete wie etwa im nordhessischen Vellmar.

Eigentümer müssen mindestens 5000 Euro aufbringen
Statt auf Gas und Öl müsse langfristig auf unbegrenzte Ressourcen wie Sonne oder Wasser und regenerative Energien gesetzt werden, sagte Marburgs Bürgermeister und Baudezernent Franz Kahle (Grüne) am Donnerstag (31.01.08). Mindestens 5000 Euro müsse ein Hausbesitzer für eine Solaranlage aufbringen. "Bei den heutigen Ölpreisen sind die Investitionskosten in 10 bis 15 Jahren ausgeglichen", sagte Kahle. Im Frühjahr soll der überarbeitete Entwurf zur solaren Baupflicht in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht werden. Wenn er dann vom Stadtparlament verabschiedet werde, könne die Solaranlagen-Pflicht schon zum Sommer in Kraft treten, sagte Kahle.

Mehr zum Thema:
Vergleichen und sparen - Gasrechner

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal