Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

E.ON: Wulf Bernotat hält Klimaziele für unrealistisch

Energie  

E.ON-Chef Bernotat hält Klimaziele für unrealistisch

07.06.2008, 15:33 Uhr | AFP / T-Online, t-online.de

Der Chef des Energiekonzerns E.ON, Wulf Bernotat (Foto: dpa)Der Chef des Energiekonzerns E.ON, Wulf Bernotat (Foto: dpa) Der Chef des Energiekonzerns E.ON, Wulf Bernotat, hält die Klimaziele der Politik für unrealistisch. "Ich fürchte, wir Europäer werden nicht einmal das Kyoto-Ziel erreichen", sagte Bernotat der Wochenzeitung "Die Zeit". Bisher hätten sich zudem Teile der Politik davor gedrückt, dem Bürger offen zu sagen, dass es "Klimaschutz nicht umsonst gibt", kritisierte er. Bernotat warnte die Bundesregierung vor übertriebenen Hoffnungen, beispielsweise bei der Windkraft: "Bis 2020 sollen Windräder mit einer Leistung von 15.000 Megawatt im Meer stehen. Bisher haben wir kein einziges." Daher sei eine "politische Neubewertung der Kernkraft" nötig sowie klare Rahmenbedingungen für den Bau von Kohlekraftwerken.

Testen Sie Ihr Wissen - Energie-Quiz
Wechsel lohnt sich - Stromrechner
Im Überblick - Tipps zum Stromsparen

E.ON will in Erneuerbare Energien investieren
Für sein Unternehmen kündigte Bernotat an, er wolle den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben. "Bis 2030 wollen wir ein Viertel unserer Energie damit erzeugen", sagte der Vorstandschef. Auch werde E.ON künftig mit Greenpeace einen "intensiven Meinungsaustausch" suchen, kündigte der Chef des Versorgers an.



Ziele der Bundesregierung bis 2020
Die Bundesregierung strebt an, bis 2020 bis zu 30 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Der CO2-Ausstoß soll um insgesamt 40 Prozent und damit um 270 Millionen Tonnen CO2 gesenkt werden. Derzeit beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien in Deutschland etwa ein Zehntel.

Mehr zum Thema:
E.ON - Verkauf von Hochspannungsnetzen
Video-Ratgeber -

Energieträger

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9. Energie aus den Gezeiten



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal