Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Klimaschutz: Solarförderung sinkt stärker als bisher bekannt

Energie  

Regierung beschließt Klimaschutzpaket

11.06.2008, 17:01 Uhr | AFP / t.online.de, t-online.de

Solarförderung sinkt stärker als bisher bekannt (Foto: imago)Solarförderung sinkt stärker als bisher bekannt (Foto: imago) Der Bundestag hat nach wochenlangem Streit grünes Licht für das erste Klima- und Energiepaket der Bundesregierung gegeben. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Freitag (06.06.08) für mehr Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien. Damit kämen auf die Bundesbürger zunächst Zusatzkosten in Millionenhöhe zu. Für Hausbauer soll von 2009 an eine Pflicht für Öko-Heizungen in Neubauten gelten, für den freiwilligen Einsatz in älteren Bauten gibt es Fördergelder. Die Koalition hatte sich Anfang Juni auf das Gesetzespaket verständigt, das Beschlüsse aus der Kabinettsklausur 2007 umsetzt. Das zweite Klimapaket verschob die Regierung wegen des Streits über die Kfz-Steuerreform auf Mitte Juni.

Energie - Amerika entdeckt seine grüne Seite
Spritpreise - Rohöl immer billiger - Tankstellen ziehen nicht nach
Klima-Spezial -

Starke Absenkung der Förderung für große Solaranlagen
In der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist nach Angaben des grünen Bundestagsabgeordneten Hans-Josef Fell eine weitaus stärkere Absenkung der Solarenergie-Förderung für große Anlagen vorgesehen als ursprünglich geplant. Für Dachanlagen mit einer Leistung von mehr als einem Megawatt werde die Einspeisevergütung nicht wie angekündigt um zwölf Prozent, sondern um 25 Prozent gekürzt.

Zehn Prozent der Solar-Anlagen betroffen
Nach Angaben Fells sinkt die Vergütung von derzeit 44 Cent auf 33 Cent. Betroffen sind etwa zehn Prozent der Solar-Anlagen in Deutschland, wie der Bundesverband Solar-Industrie gegenüber der Nachrichtenagentur AFP erklärte. Die größte in Baden-Württemberg hat demnach eine Leistung von fünf Megawatt.

 

Schwere Vorwürfe an die Koalition
Fell warf der großen Koalition vor, die neue Regelung für Großanlagen so lange verschwiegen zu haben, dass der Umweltausschuss sie nicht mehr habe prüfen können. "Es entsteht sogar der Verdacht, dass dieses Verschweigen vorsätzlich war." Die Koalition werde mit der Absenkung der Förderung das Marktsegment der großen Solaranlagen "zerstören". Damit habe sie auch die Aktienmärkte getäuscht.

Förderung sinkt insgesamt
Auf lange Sicht sinkt die Förderung für Solarstrom insgesamt. Bis zum Jahr 2015 wird auch die Förderung für kleinere und mittlere Anlagen schrittweise heruntergefahren. Statt der bisher gezahlten 46,75 Cent wird die Kilowattstunde dann nur noch mit 24,7 Cent vergütet. Die Degression erfolgt hier aber in wesentlich kleineren Schritten. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) begrüßte den Beschluss deshalb. BSW-Solar-Geschäftsführer Carsten Körnig sieht die Gefahr eines Markteinbruchs vorerst gebannt

Ökostrom-Anteil soll verdoppelt werden
Als weiterer Punkt des Pakets wurde beschlossen, den Anteil von Öko-Strom am Energieverbrauch bis 2020 auf bis zu 30 Prozent zu verdoppelt. Vor allem Windenergie soll zulegen, die Solarförderung wird wie beschrieben zurückgefahren. Beim Heizen soll der Anteil erneuerbarer Energien über eine Pflicht bei Neubauten steigen. Der Anteil von Strom aus der kombinierten Nutzung von Strom und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung) soll sich bis 2020 auf rund ein Viertel verdoppeln. Außerdem ist geplant, das Ablesen von Strom- und Gaszählern für den Wettbewerb zu öffnen.

Mehr zum Thema:
Unterhaching - Strom aus der Tiefe für eine ganze Stadt
Shopping - Mit Solar-Technik auf Energieform der Zukunft setzen
Solarstadt Masdar - Arabisches Silicon Valley?
Hintergrund - Das steht im Biosprit-Gesetz
Testen Sie Ihr Wissen - Energie-Quiz

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal