Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Energiesparen: Quecksilber in Energiesparlampen ist unbedenklich

Energiesparen  

Gift in der Lampe

04.03.2009, 12:06 Uhr | cs, t-online.de, dpa-tmn

In Energiesparlampen steckt giftiges Quecksilber (Foto: imago)In Energiesparlampen steckt giftiges Quecksilber (Foto: imago) Energiesparlampen sind voll im Trend. Was die wenigsten wissen - in den Birnen steckt giftiges Quecksilber. Doch Verbraucher können sie trotz des weltweiten Quecksilberverbots weiter bedenkenlos nutzen. "Bei der normalen Nutzung besteht für die Verbraucher keine Gesundheitsgefährdung", sagt Christian Noll, Experte für Energieeffizienz beim Bund für Umwelt und Naturschutz. Das giftige Quecksilber könne nur austreten, wenn die Lampen zerbrechen.

Verbot von Quecksilber in Lampen

Umweltminister aus 140 Ländern hatten sich beim UN-Gipfeltreffen in Nairobi einstimmig darauf geeinigt, Verhandlungen mit dem Ziel eines kompletten Verbots von Quecksilber aufzunehmen. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre soll nun eine verbindliche Regelung erarbeitet werden. "Die Industrie hat jetzt die Aufgabe, bis zum endgültigen Verbot aller Glühbirnen im Jahr 2012 eine Alternative zu entwickeln", so Noll.

Die Hersteller haben geschlafen

 Bisher seien keine Energiesparlampen ohne Quecksilber erhältlich. "Da haben die Hersteller geschlafen." Einige Produzenten hätten es zumindest geschafft, den Gehalt von Quecksilber von bis zu sieben auf drei Milligramm pro Lampe zu verringern. "Deshalb sollten Verbraucher nur Qualitätslampen kaufen."

Schutz vor giftigem Quecksilber

In manchen Lampen sei das Quecksilber zudem in Amalgam gebunden und könne so nicht verdampfen, wenn die Lampe zerbricht. Noch sicherer seien Lampen, die mit Silikon ummantelt sind - sie können gar nicht erst zerbrechen. Sollte eine Lampe zerbrechen, rät Noll Verbrauchern, die Scherben nicht mit dem Staubsauger zu entfernen - "sonst wird das Quecksilber bei jedem Staubsaugen danach wieder in die Luft geblasen."

Normale Glühbirnen verboten

 Nach dem Verbot der Glühbirne blieben als einzige Alternative Halogenlampen der Effizienzklassen B und C. Diese gebe es in Deutschland aber noch nicht zu kaufen. Die bisher erhältlichen Halogenlampen verbrauchen dagegen deutlich mehr Strom als Energiesparlampen. Und bei der Verstromung von Kohle würde auch Quecksilber freigesetzt. Deshalb hätten Glühbirnen und herkömmliche Halogenlampen nicht nur bei der CO2-, sondern auch bei der Quecksilberbelastung eine schlechtere ökologische Bilanz.

Energiesparlampen richtig entsorgen

Umweltbewusste Verbraucher haben laut Noll also im Moment keine wirkliche Alternative zu quecksilberhaltigen Energiesparlampen. Trotzdem könnten sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass weniger Quecksilber in die Umwelt gelangt. "Das Wichtigste ist, dass die Lampen bei kommunalen Sammelstellen fachgerecht entsorgt oder ins Geschäft zurückgebracht werden, wenn sie ausgebrannt sind." Bisher würden die Energiesparlampen in 90 Prozent aller Haushalte einfach in den Hausmüll geworfen. Auf diesem Weg gelangten laut einer Studie jedes Jahr 200 Kilogramm hochgiftiges Quecksilber in die Umwelt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal