Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Strompreise: Bundeskartellamt prüft die Stromversorger

Energiepreise  

Bundeskartellamt untersucht Preise der Stromversorger

17.04.2009, 15:24 Uhr | bv, AFP, dapd, t-online.de

Vattenfall-Braunkohlekraftwerk in Spremberg (Quelle: imago images)Vattenfall-Braunkohlekraftwerk in Spremberg (Quelle: imago images) Das Bundeskartellamt nimmt die Preisgestaltung der Stromversorger unter die Lupe. Die "Financial Times Deutschland" (FTD) berichtet, die 60 größten Unternehmen der Branche müssten der Behörde bis Anfang Mai in umfangreichen Fragebögen Auskunft über ihre Preispolitik geben. "Es geht um eine umfassende Analyse der Preisgestaltung auf der Strom-Großhandelsstufe", sagte ein Kartellamts-Sprecher der Zeitung. Verbraucherschützer erwarten von der Untersuchung allerdings wenig.

E.ON und RWE - Die größten Energiekonzerne Europas
Testen Sie Ihr Wissen - Unser Energie-Quiz
Übersicht - Heizölpreise in Deutschland

Erste Sektoruntersuchung im Strommarkt

Laut "FTD" startet die Behörde damit im Strommarkt erstmals eine sogenannte Sektoruntersuchung und verschärft die Gangart im Streit mit der Branche. Hinter der Untersuchung stehe der Verdacht, dass Konzerne wie RWE, E.ON, Vattenfall oder EnBW absichtlich Strommengen verknappen, um die Preise an der Leipziger Strombörse EEX und im Großhandel künstlich hoch zu halten. Die Versorger verfügen zusammen über den Großteil der Kraftwerke.

Untersuchungen auch bei Mineralölfirmen und Ferngas

Das deutsche Kartellrecht sieht Sektoruntersuchungen demnach seit 2005 vor. Diese können die Grundlage für spätere Auflagen oder Strafen wegen Verstößen gegen Wettbewerbsregeln bilden. Ähnliche Untersuchungen hatte das Kartellamt im vergangenen Jahr bereits in der Mineralölindustrie und bei den Betreibern von Ferngasnetzen gestartet. Beide Verfahren laufen derzeit noch. Ergebnisse der Prüfung im Treibstoffmarkt erwartet die Bonner Behörde in den kommenden Wochen.

Details zum Angebotsverhalten offenlegen

Bei den Stromerzeugern konzentriert sich das Kartellamt dem "FTD"-Bericht zufolge auf Kraftwerksbetreiber und Großhändler, weniger auf Endverteiler wie beispielsweise Stadtwerke. "Die vorgelagerte Beschaffungsstufe steht im Zentrum der Untersuchung", sagte der Amtspräsident Bernhard Heitzer dem Blatt. Die Unternehmen sollten etwa Details zu den Kosten der Stromerzeugung, zum Betrieb ihrer Kraftwerke und zu ihrem Angebotsverhalten offenlegen. Die Untersuchung deckt laut Kartellamt 90 Prozent der Kraftwerke in Deutschland ab.

Verbraucherschützer zeigen sich skeptisch

Der Energieexperte des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, zweifelt derweil an einem Erfolg der Kartellamtsbemühungen. Solange die Bundesregierung eine grundlegende Verbesserung des Wettbewerbs auf dem Energiemarkt blockiere, könne das Bundeskartellamt keine durchgreifenden Änderungen erreichen. Der deutsche Verbraucher müsse vorerst weiter die Zeche für die internationale Expansion der deutschen Energieriesen zahlen.

Mehr Themen:
Bund der Energieverbraucher - Kunden werden "ausgeplündert"
Studie - Deutschland kann Energieweltmeister werden
Ökostrom - Große Vier liefern wenig
Versorgerumfrage - Strompreise bleiben hoch
Energiepreise - Gasversorger senken Preise nur unzureichend
Erneuerbare Energien - Greenpeace warnt vor Mogelpackung Ökostrom
Haushaltsgeräte - Netzteile sollen mehr Strom sparen
Video - Den Strompreis senken
Sparverordnung - Gebäude sollen 30 Prozent weniger verbrauchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe