Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Bundesweit größtes Erdwärmekraftwerk geht in Betrieb

Alternative Energien  

Bundesweit größtes Erdwärmekraftwerk geht in Betrieb

03.06.2009, 12:07 Uhr | mash

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel bei der Einweihung des Erdwärme-Kraftwerks  (Quelle: dpa)Bundesumweltminister Sigmar Gabriel bei der Einweihung des Erdwärme-Kraftwerks (Quelle: dpa) Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in Unterhaching bei München das bundesweit größte Erdwärmekraftwerk offiziell eröffnet. Mit einem Knopfdruck löste er eine große Wasserfontäne aus und startete damit symbolisch das Projekt. Die klimafreundliche und wetterunabhängige Erdwärme (Geothermie) gilt als wichtige Energiequelle der Zukunft. Bisher liefert sie in Deutschland allerdings noch keine nennenswerten Beiträge zur Strom- und Wärmeversorgung.

Video - Solaranlage, Wärmepumpe oder Biomasse?
Überblick - Die größten Energiekonzerne Europas

Betreiber der Anlage ausgezeichnet

Die Anlage in Unterhaching werde der geothermischen Stromerzeugung in Deutschland einen entscheidenden Schub verleihen, sagte Gabriel. Die Deutsche Bank und die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" zeichneten die Geothermie Unterhaching GmbH für ihre alternative Energiegewinnung als "ausgewählten Ort 2009" aus. Die Geothermie-Branche sei ein gutes Beispiel für deutsche Innovationsfähigkeit, lobte Gabriel. "Wer kein Gold im Boden hat, muss sich halt um das Gold in den Köpfen kümmern."

Einsparpotenzial von bis zu 40.000 Tonnen CO2

Das neue Geothermie-Kraftwerk soll 3,36 Megawatt Strom liefern. Knapp fünf Jahre nach der ersten Bohrung soll im Sommer diese Leistung erreicht werden. Die Wärmeversorgung war bereits im Herbst 2007 gestartet. Inzwischen werden etwa ein Drittel der Haushalte in der 23.000 Einwohner zählenden Gemeinde Unterhaching damit versorgt. Die Anlage soll bis zu 40.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) pro Jahr sparen. Sie nutzt 122 bis 133 Grad Celsius heißes Wasser, das aus rund 3500 Metern Tiefe hochgepumpt wird.

Bayern: viel heißes Wasser

Für Bayern könne die Erdwärme zu einer der wesentlichen Energiequellen werden, sagte Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU). "Wir haben zwar kein Öl, das liegt unter dem Wüstensand, aber wir haben heißes Wasser, und das liegt unter dem Bayernland", sagte Schneider. Die Geothermie wachse in keinem anderen Land so rasant. Bayern sei bei den erneuerbaren Energien insgesamt an der Spitze in Deutschland.

Premiere für Kalina-Technik

Erstmals in Deutschland kommt in Unterhaching die besonders effiziente sogenannte Kalina-Technik zum Einsatz. Dabei erwärmt das heiße Wasser ein Ammoniak-Wasser-Gemisch, das bei relativ niedrigen Temperaturen verdampft, so dass eine höhere Energieausbeute möglich ist.

Ein Drittel Strom soll von alternativen Energiequellen kommen

Laut Bundesumweltministerium spart Deutschland durch Energie aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Erdwärme derzeit rund 115 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Ziel ist es, den Anteil der alternativen Energien am Bruttostromverbrauch bis 2020 auf 30 Prozent zu steigern.

Mehr Themen:
Ökostrom - Experten lagen falsch
Solarstrom für alle - Strom aus Sonne günstig wie nie
60 Jahre Bundesrepublik - Die deutsche Solarrevolution
Video - Den Strompreis senken



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal