Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Ratgeber: Geld sparen mit dem Wechsel des Stromanbieters

Geld sparen mit dem Wechsel des Stromanbieters

20.09.2010, 08:06 Uhr | Verivox, Verivox

Ratgeber: Geld sparen mit dem Wechsel des Stromanbieters. Wer beim Strom Geld sparen möchte, sollte nach einem neuen Anbieter schauen (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Wer beim Strom Geld sparen möchte, sollte nach einem neuen Anbieter schauen (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Angesichts steigender Strompreise und zum Teil großer Preisunterschiede ist ein Stromanbieterwechsel eine gute Idee, die die Haushaltskasse schont. Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4000 kWh im Jahr kann nach Angaben von verivox.de bis zu 950 Euro im Jahr sparen. Einen guten Überblick über alle verfügbaren Anbieter und Tarife bietet ein Strompreisvergleich im Internet. Dafür werden lediglich der ungefähre Jahresverbrauch (zu finden auf der Jahresabrechnung) sowie die Postleitzahl benötigt.

"Beim Wechsel des Stromanbieters sollten Verbraucher nicht nur auf den Preis schauen", rät Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox. "Wichtig sind auch die Vertragskonditionen: Wer langfristig sparen möchte, ist mit einem Tarif mit möglichst langer Preisgarantie gut beraten. Auch auf Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen sollten Verbraucher achten – je kürzer diese sind, desto mehr Flexibilität hat der Kunde."

Viele Anbieter gewähren Neukunden einen einmaligen Wechselbonus, der in den meisten Fällen nach einem Jahr gutgeschrieben wird. Im Strompreisrechner kann zum Beispiel eingestellt werden, ob der Bonus bei der Berechnung der jährlichen Gesamtkosten berücksichtigt werden soll oder nicht.

Tarifmodelle verschiedener Anbieter

Für Strom gibt es unterschiedliche Tarifmodelle. Verbraucher sollten bei der Auswahl darauf achten, ob es sich um ein Angebot mit monatlicher Zahlungsweise oder jährlicher Vorauskasse handelt. Wer seinen Strom für ein Jahr im Voraus bezahlt, kann sich häufig besonders günstige Strompreise sichern. Zu beachten ist jedoch, dass im Falle einer Insolvenz des Stromanbieters der bereits bezahlte Betrag möglicherweise verloren geht. Außerdem müssen Kunden den vollen Betrag im Voraus entrichten und binden sich damit für ein volles Jahr - mögliche Strompreissenkungen entgehen ihnen damit.

Strompakete sind eine weitere Tarifoption: Bei diesem Preismodell kauft man eine festgelegte Strommenge für ein Jahr. Wird das Paket nicht vollständig genutzt, dann verfällt der Rest. Ein Mehrverbrauch, der über der bereits bezahlten Paketmenge liegt, wird jedoch mit relativ hohen Kilowattstundenpreisen berechnet. Strompakete lohnen sich also vor allem für Verbraucher, die einen stabilen Stromverbrauch haben und diesen gut abschätzen können.

Einige Anbieter verlangen zu Beginn des Wechselprozesses einen einmaligen Sonderabschlag in Höhe von 50 bis 200 Euro. Dieser wird entweder mit dem ersten monatlichen Abschlag wieder verrechnet oder nach Vertragsende zurückerstattet.

Bei Ökostrom gibt es wichtige Unterschiede

Wer sich für Ökostrom interessiert, findet häufig sogar Ökostromtarife, die noch günstiger sind als der reguläre Grundversorgungstarif des örtlichen Stromversorgers. Es ist also möglich, Geld zu sparen und dabei noch etwas für die Umwelt zu tun.

Bei der Auswahl des Ökostromanbieters lohnt es sich, auf Zertifikate und Gütesiegel zu achten. Zertifikate wie "RECS" sagen an sich noch nichts über die Qualität des Ökostroms aus, für die Vergabe sind lediglich Herkunft und Zusammensetzung ausschlaggebend. Bei Ökostromtarifen mit Gütesiegel investiert der Anbieter einen bestimmten Anteil der Einnahmen in die Förderung regenerativer Stromquellen durch den Bau neuer Anlagen. Gütesiegel werden beispielsweise vom TÜV, der Landesgewerbeanstalt Bayern, EnergieVision e.V. ("OK power") und vom Grüner Strom Label e.V. ausgestellt.

Der Anbieterwechsel ist einfach

Wer sich für einen bestimmten Stromanbieter und -tarif entschieden hat, kann über den Stromrechner häufig direkt die Anmeldeunterlagen anfordern oder herunterladen. Nach Abschluss des Vertrags dauert ein Wechsel ca. sechs bis zehn Wochen, die Kündigung beim alten Anbieter wird vom neuen Stromversorger übernommen.

Schauen Sie auch in unserem Finanzratgeber oder Wohnratgeber vorbei um weitere interessante Tipps zu lesen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal