Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Riesiges Gasfeld vor Israel gefunden

Riesiges Gasfeld vor Israel gefunden

21.01.2011, 16:11 Uhr | bv, t-online.de

Riesiges Gasfeld vor Israel gefunden. Gasfeld vor Haifa im Mittelmeer entdeckt (Karte: stepmap)

Gasfeld vor Haifa im Mittelmeer entdeckt (Karte: stepmap)

Vor der Küste der israelischen Hafenstadt Haifa ist ein großes Erdgas-Vorkommen entdeckt worden. Der Fund wurde in Israel bereits Ende Dezember bekannt gegeben, blieb international in der ruhigen Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr aber praktisch unbeachtet. Das Feld soll ein Volumen von 450 Milliarden Kubikmetern und einen Wert von etwa 100 Milliarden Dollar haben. Der Fund ist für Israel besonders bedeutsam, weil das Land bisher auf Energieimporte angewiesen ist und nun sogar zum Exporteur werden könnte. Aber auch das Nachbarland Libanon hat bereits Ansprüche angemeldet.

Das Erdgasfeld mit dem Namen des mythischen Seeungeheuers Leviathan liegt rund 135 km nordwestlich von Haifa und wurde vom US-Konzern Noble Energy und dem israelischen Unternehmen Delek Drilling entdeckt. Das Vorkommen befindet sich an einer Stelle, an der das Wasser etwa 1,6 Kilometer tief ist. Die Quelle selbst reicht inklusive Wasser bis zu 5,1 Kilometer tief, wie Delek bekanntgab. Das Gasfeld soll sich über eine Fläche von 325 Quadratkilometern erstrecken.

Israel beutet zuerst anderes Gasfeld aus

Nicht weit von Leviathan entfernt war bereits 2009 das Erdgasfeld Tamar entdeckt worden. Gas von dort soll ab 2013 den israelischen Markt versorgen, während Leviathan vorerst weiter erkundet wird. Mit einem Beginn der Förderung ist hier nicht vor 2017 zu rechnen.

Der israelische Staat hat den Wert der Vorkommen bereits erkannt und will möglicherweise die Steuern auf die Einnahmen aus Naturvorkommen auf 50 bis 60 Prozent anheben. Einen entsprechenden Vorschlag habe eine Expertenkommission Anfang der Woche gemacht, berichtete die ARD aus Israel. Die Bevölkerung solle an dem plötzlichen Energiereichtum angemessen beteiligt werden, hieß es zur Begründung. Die Unternehmen wollten dagegen für eine Senkung der Steuersätze werben.

Streit um Gasfeld bereits programmiert

Auch im benachbarten Libanon hat der Gasfund Begehrlichkeiten geweckt. Das Land will eigene Erkundungen starten. Israel und der Libanon befinden sich offiziell noch im Kriegszustand. Außerdem sind die Seegrenzen in dem Mittelmeergebiet teilweise strittig.

Streit könnte es auch mit der Türkei geben. Zwar einigte sich Zypern, das nur wenige hundert Kilometer entfernt liegt, mit Israel auf eine Aufteilung der Wirtschaftszonen im Mittelmeer. Doch erhob Ankara hier Einspruch, weil möglicherweise Interessen des türkischen Nord-Zyperns verletzt worden seien.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal