Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Erneuerbare Energie: Eine Million Jobs zusätzlich

Energiewende wird zum Jobwunder

26.04.2011, 18:00 Uhr | AFP, t-online.de, AFP, t-online.de

Erneuerbare Energie: Eine Million Jobs zusätzlich. Die Windkraft wird für die deutsche Stromversorgung immer wichtiger (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Die Windkraft wird für die deutsche Stromversorgung immer wichtiger (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Die Energiewende in Deutschland könnte nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu einem Aufschwung am Arbeitsmarkt führen. "Die deutsche Wirtschaft kann wie keine andere vom Boom der grünen Branchen profitieren", sagte die DIW-Energieexpertin Claudia Kemfert dem "Hamburger Abendblatt". Mit positiven Effekten für den deutschen Arbeitsmarkt. So "können bis zu einer Million zusätzlicher Arbeitsplätze entstehen, wenn Unternehmen in die entscheidenden Zukunftsmärkte investieren."

Erneuerbare Energien: Mehr Konsum, mehr Wachstum

Insgesamt führe der Ausbau der erneuerbaren Energien nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu höherem Wirtschaftswachstum und Konsum führen. Denn deutsche Firmen haben in den vergangenen Jahrzehnten enorme Kompetenzen auf dem Gebiet der erneuerbaren Technologien aufgebaut haben. Und durch die Energiewende wird richtig viel Geld in diese Branche fließen. "In keinen Markt werden in den kommenden Jahrzehnten mehr Investitionen fließen als in die zukunftsweisenden Energie- und Mobilitätsmärkte", erklärte Kemfert dazu.

Das DIW hatte auf Basis seines neu entwickelten Prognosemodells SEEEM die Auswirkungen der Energiewende untersucht. Demnach werde das Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2030 etwa 2,9 Prozent höher sein als ohne Ausbau. Zu den relevanten Geschäftsfeldern zählten neben den erneuerbaren Energien die Förderung der Energieeffizienz und Energiespeicherung, intelligente Daten- und Energienetze, aber auch die klassischen Umweltschutzbranchen wie Müllverarbeitung, Recycling und Wasseraufbereitung, sagte Kemfert. In all diesen Feldern könnten deutsche Unternehmen ihre Weltmarktpotentiale ausbauen.

Hamburg will Jobs in der Ökobranche verdoppeln

Laut dem "Hamburger Abendblatt" könnte vor allem die Hansestadt von dem Energiewandel profitieren. Wirtschaftssenator Frank Horch zufolge arbeiteten in Hamburg bislang rund 3000 Menschen in der Ökobranche. "Diese Zahl können wir in den kommenden zwei bis drei Jahren verdoppeln." Hamburg wirbt gezielt um die Ansiedlung von Unternehmen aus der Branche der erneuerbaren Energien. "Mit dem Cluster erneuerbare Energien will Hamburg seine Entwicklung zum weltweiten Top-Standort für Unternehmen aus der Branche vorantreiben", sagte Horch. Vor allem bei der Windenergie ist der Standort Spitze. Und genau auf dieser Branche ruhen die größten Hoffnungen bei einer raschen Energiewende in unserem Land.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Strom aus der Wüste

Das "Desertec"-Projekt: Riesige Spiegel in der Sahara sollen den Strom für Europa liefern. zum Video

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal