Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Mieterbund fordert mehr Geld für Häusersanierung

Mieterbund fordert mehr Geld für Häusersanierung

25.10.2011, 09:05 Uhr | dapd, dapd

Mieterbund fordert mehr Geld für Häusersanierung. Ein Dachdecker bei der Sanierung einer Mietwohnung (Quelle: imago images)

Ein Dachdecker bei der Sanierung einer Mietwohnung (Quelle: imago images)

Was als ehrgeiziges Ziel gedacht war, erweist sich immer mehr als Kostenfalle. Mit dem Beschluss des neuen Energiegesetzes sollten auch alte Mietwohnungen saniert werden, um weniger Co2 zu verursachen. Doch nun warnt der Mieterbund, dass die dafür bereitgestellten Mittel nicht ausreichen.

Mieterbund fordert Verdreifachung der Mittel

Der Mieterbund verlangt für die Energiewende mehr staatliche Förderung zur Sanierung von Wohnhäusern. "Mit den 1,5 Milliarden Euro, die im Haushaltsplan 2012 dafür vorgesehen sind, kann das Ziel nicht erreicht werden", sagte Mieterbundspräsident Franz-Georg Rips den "Stuttgarter Nachrichten". "Wir brauchen fünf Milliarden an öffentlicher Förderung." Diese Mittel würden sich durch höhere Steuereinnahmen und zusätzliche Arbeitsplätze selbst finanzieren.

Zu wenig Wohnungen können den "sozialen Frieden" gefährden

Rips forderte, auch den Wohnungsbau stärker zu fördern. In fast allen deutschen Universitätsstädten und wirtschaftsstarken Gebieten gebe es nicht genug bezahlbarem Wohnraum. Dies könne den sozialen Frieden gefährden.

Mieterbundpräsident sieht Verzug bei altersgerechtem Wohnen

Ein weiteres Problem für den Wohnungsmarkt ist nach Rips' Ansicht die demografische Entwicklung. "Immer mehr Menschen werden immer älter, und sie wollen so lange wir möglich in ihren Wohnungen bleiben", sagte er. Das sei aber nur möglich, wenn es dort möglichst wenig Schwellen, Treppen und sonstige Barrieren gibt. "Ich fürchte, wir tun da in Deutschland noch viel zu wenig", sagte Rips. "Das kostet Milliarden, aber spart auch Milliarden. Denn Heime kosten auch", gab Rips zu bedenken.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video
Energie sparen

Strom sparen mit Stromberg: Wer Energie spart, spart Bares.zum Video

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe