Wirtschaft

Brasilien: Petrobras will US-Klage mit Milliarden-Vergleich beilegen

03.01.2018, 17:58 Uhr | dpa-AFX

Diesen Artikel teilen

RIO DE JANEIRO (dpa-AFX) - Mit einem Vergleich in Milliardenhöhe will der in einen Korruptionsskandal verwickelte brasilianische Petrobras-Konzern einem Gerichtsverfahren in den USA entgehen. Das Unternehmen werde 2,95 Milliarden US-Dollar (2,45 Mrd Euro) an Anleger zahlen, die Sammelklage eingereicht hatten, teilte der Energiekonzern am Mittwoch mit. Der Vergleich muss von einem Gericht in New York noch genehmigt werden.

Die Anleger hatten Petrobras vorgeworfen, von der Korruption gewusst zu haben. Bei der Vergabe von Aufträgen durch den halbstaatlichen Energiekonzern sollen jahrelang Schmiergelder geflossen sein. In den Korruptionsskandal "Lava Jato" sind auch Dutzende Politiker verwickelt, unter anderem Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva.

Der Vergleich sei kein Schuldeingeständnis, aber im Interesse des Unternehmens und der Anleger, teilte Petrobras mit. Der Konzern sieht sich selbst als Opfer des Korruptionsskandals und hat nach eigenen Angaben vor Gericht bereits 452 Millionen Dollar an Entschädigungszahlungen erstritten.

Diesen Artikel teilen