Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

Koi-Karpfen: Züchten Sie Ihre eigene Geldanlage

Sachwerte  

Koi-Karpfen: Züchten Sie Ihre eigene Geldanlage

18.11.2013, 15:16 Uhr | oh (CF)

Koi-Karpfen: Züchten Sie Ihre eigene Geldanlage. Die Wertsteigerung von Kois kann enorm sein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Wertsteigerung von Kois kann enorm sein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auf der Suche nach exotischen Geldanlagen in Sachwerten haben Investoren mittlerweile auch Koi-Karpfen entdeckt. Sind die seltenen Zuchtfische tatsächlich ein Renditegarant?

Auf der Suche nach den Champion-Kois

Der Nishikigoi ist eine besondere Zuchtform des Karpfens, der seine Ursprünge im asiatischen Raum hat. Allein in China blickt die Züchtung der edlen Fische auf eine über 2.500 Jahre alte Tradition zurück.

Die Tiere sind oftmals mit einer ganz besonderen Schönheit gesegnet und drehen majestätisch und ganz entspannt ihre Runden im Teich. Prämierte Exemplare – sogenannte Champion-Kois –  wechseln in Züchterkreisen nicht selten für sechsstellige Beträge den Besitzer. Vielversprechende Koi-Karpfen jungen Alters (Tategois) können dagegen schon für 100 bis 200 Euro erstanden werden.

Das geschulte Expertenauge kann ungefähr abschätzen, ob ein Tategoi das Potenzial für einen Champion-Koi hat. Deuten Faktoren wie Kopf- und Körperform darauf hin, könnte sich eine Geldanlage lohnen.

Großer Zuchtaufwand

Der Markt für Koi-Karpfen ist in Europa sehr überschaubar. Die meisten Tiere aus hiesiger Zucht kommen ursprünglich aus Japan. Im Land der aufgehenden Sonne stehen die schönen Tiere für Tapferkeit und Erfolg. Als Teil der nationalen Identität haben sie dort die wohl weltweit größte Gefolgschaft.

Wer ernsthaft in Koi-Karpfen investieren möchte, muss dementsprechend ein wachendes Auge auf den japanischen Markt behalten, was allein schon aufgrund der Sprachbarriere häufig ein großes Problem darstellt.

Eine weitere Anforderung ist die Zucht, die viel Fingerspitzengefühl, Geduld und fachliche Expertise erfordert. Kurzfristige Renditen sind mit den Prachtkerlen nicht realistisch, da ein Tategoi erst nach Jahren sein Potenzial entfalten kann. Ein großer Teich für etwa 15.000 Liter Wasser ist genauso eine Voraussetzung wie gutes Futter.

Tiere aus dem Zoofachhandel taugen kaum für die Geldanlage, da es sich dabei um aussortierte Exemplare handelt. Entsprechend müssen Sie direkt von den Profis in Asien importieren. Die Selektion der Jungtiere findet traditionell im November statt. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal