Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

Provisionsfreie Wohnungen sind häufig subventioniert

Immobilien  

Provisionsfreie Wohnungen - Augen auf beim Kaufpreis

24.04.2014, 17:00 Uhr | ur (TP)

Sie möchten in eine Eigentumswohnung investieren und suchen bevorzugt provisionsfreie Wohnungen? Sofern der Verkäufer keine Privatperson ist und kein Makler eingeschaltet wurde, heißt es Augen auf. Provisionsfreie Wohnungen haben ihre Tücken.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Kaufpreise vergleichen

Sollten Sie auf eine Anzeige für provisionsfreie Wohnungen stoßen, die von einem Makler stammt, können Sie davon ausgehen, dass die Maklercourtage im Verkaufspreis steckt. Dies bedeutet, dass Sie für die Wohnung selbst mehr bezahlen, als sie tatsächlich wert ist.

Auf den ersten Blick bleiben die Ausgaben für den Erwerb identisch; kritisch wird es jedoch in Bezug auf den Beleihungswert. Soll die Wohnung finanziert werden, nimmt die Bank eine Beleihungsprüfung vor. Am Ende wird sich herausstellen, dass der Beleihungsrahmen für angeblich provisionsfreie Wohnungen niedriger ausfällt als angenommen.

Vergleichspreise geben Aufschluss

Sie müssen nicht sofort einen Gutachter einschalten, um den tatsächlichen Wert einer Immobilie in Erfahrung zu bringen. Ein Anruf bei dem Gutachterausschuss Ihrer Gemeinde gibt Auskunft, zu welchem Preis vergleichbare Wohnungen in dieser Lage in der jüngeren Vergangenheit verkauft wurden.

Bauträger preisen Provisionen ebenfalls ein

Der Verkauf von Bauträgerimmobilien über Vertriebsgesellschaften ist durchaus üblich. Verzichtet der Vertrieb jedoch offiziell auf eine Provision, können Sie davon ausgehen, dass die Courtagen ebenfalls im Preis der Immobilie stecken. Provisionsfreie Wohnungen von Bauträgern gibt es bei einem externen Vertrieb nicht. Selbst wenn es sich nicht um provisionsfreie Wohnungen handelt, lohnt ein Blick in die sogenannten weichen Kosten der Baumaßnahmen.

Provisionsfrei nur von Privat

Positionen wie Prospektierungskosten oder Marketingaufwendungen deuten darauf hin, dass der Vertrieb neben Ihrer Provision noch zusätzliche Gelder durch den Bauträger erhält. Dieser Umstand führt dazu, dass der Kaufpreis für die Immobilie selbst weit über den Gestehungskosten und dem üblichen Ertrag des Initiators liegt. In diesem Fall würden Sie einfach zu viel Geld bezahlen und Sie stehen wieder vor dem Risiko, dass der Kaufpreis den Beleihungswert des Objektes deutlich übersteigt.

Die erhoffte langfristige Wertsteigerung der Immobilie fällt entsprechend niedriger aus. Echte provisionsfreie Wohnungen erhalten Sie nur, wenn Sie ohne Makler direkt von privaten Anbietern kaufen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal