Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

Hausboot mieten - was ist zu beachten?

Immobilien  

Hausboot mieten - Tipps für die Urlaubsplanung

24.04.2014, 15:34 Uhr | sh (TP)

Ferien auf dem Wasser können ein ganz besonderes Erlebnis sein. Sie möchten ein Hausboot mieten und wünschen sich entspannte Urlaubstage in der Natur? Dann lesen Sie hier, worauf es bei der Auswahl und Planung ankommt.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Fahren ohne Führerschein erlaubt

Wer ein Hausboot mieten möchte, muss nicht unbedingt einen speziellen Führerschein besitzen. Zahlreiche Seen und Wasserstraßen im Inland und in den europäischen Nachbarländern sind auch für Freizeitkapitäne ohne Bootsführerschein befahrbar. Das Mindestalter für einen Mieter liegt in der Regel zwischen 18-21 Jahren.

Rundkurs oder Einwegfahrt?

Machen Sie sich im Vorfeld unbedingt Gedanken über Ihre Urlaubsroute. Vertraglich problemlos sind Rundfahrten. Wenn Sie das Hausboot mieten und es in einem anderen Hafen zurückgeben möchten, kommt es darauf an, die Möglichkeiten mit dem Anbieter abzuklären.

Preise vergleichen und Kostenfallen vermeiden

Es lohnt sich, die Kosten genau zu prüfen, wenn Sie ein Hausboot mieten möchten. Darauf sollten Sie achten:

  • Die Mietkosten pro Woche können je nach Saison sehr schwanken. Echte Schnäppchenangebote sind in der sommerlichen Hauptsaison schwer zu finden. Rabatte können gegebenenfalls bei einer sehr frühzeitigen Buchung ausgehandelt werden.
  • Bedenken Sie im Hinblick auf Ihr Urlaubsbudget, dass auch noch die Benzinkosten hinzukommen, wenn Sie ein Hausboot mieten.
  • Die Beiträge für eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung (mit Selbstbeteiligung) sollten bereits im Mietpreis enthalten sein.
  • Kautionen werden bei den Vermietern entweder bar oder per Kreditkarte hinterlegt.
  • Unterschiedlich je nach Anbieter sind die sonstigen Kosten, die anfallen können, wenn Sie ein Hausboot mieten. Während Handtücher und Bettwäsche vielfach im Preis enthalten sind, können unter anderem Kosten für eine Endreinigung zusätzlich entstehen.
  • Sofern Sie in Marinas anlegen, fallen ebenso Gebühren an wie für die Schleusennutzung unterwegs.

Unverzichtbar vor dem Start ist die Einweisung

Bevor Sie Ihre Urlaubsfahrt beginnen, sollten Sie sich mit der Handhabung des Hausbootes vertraut machen, um gefährliche Situationen oder Schäden zu vermeiden. Üblicherweise finden bei der Übergabe eine umfassende Schulung und auch eine Probefahrt statt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal