Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

Immobilienfinanzierung: planungssicher in die eigenen vier Wände

Immobilien  

Immobilienfinanzierung: wirtschaftliche Leistungsfähigkeit als Parameter

19.03.2014, 17:10 Uhr | aa (TP)

Im Mittelpunkt einer Immobilienfinanzierung steht die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Während der Zinsbindung müssen kontinuierlich Tilgungsraten gezahlt werden, damit sich der Schuldenberg reduziert. Hier erfahren Sie, worauf es bei einer planungssicheren Baufinanzierung ankommt.

Eigenkapital: Ausgangspunkt für finanziellen Spielraum

Sie möchten eine planungssichere Immobilienfinanzierung vereinbaren? Dann muss ein Kassensturz der vertraglichen Vereinbarung voran gehen. Schließlich möchte kein Darlehensnehmer während der Laufzeit eines Baukredits auf finanzielle Engpässe stoßen. Sind Sie auf ein Bankdarlehen angewiesen, müssen Sie frühzeitig ermitteln, welche vorhandenen Mittel in die Immobilienfinanzierung fließen können. Addieren Sie alle Barschaften, Geldanlagen und Werte, um die Höhe der aufzunehmenden Fremdmittel zu reduzieren.

Je geringer das Baudarlehen ausfällt, desto weniger Zinsen müssen Sie zahlen. Für die monatliche Tilgungsrate muss ein ausreichend hoher Spielraum vorhanden sein. Erst wenn alle kontinuierlich zu zahlenden Verpflichtungen dem monatlichen Einkommen gegenübergestellt werden, haben Sie einen Überblick über den Betrag, den Sie für die Darlehenstilgung verwenden können.

Laufzeit und Darlehenshöhe: wichtige Kriterien

Möchten Sie mit einer günstigen Immobilienfinanzierung in Ihre Altersvorsorge aus Stein investieren, kommen dem Zinssatz und der Laufzeit eine hohe Bedeutung zu. In Zeiten eines niedrigen Bauzinses lohnt es sich, eine lange Zinsbindung mit dem Geldgeber zu vereinbaren. Sie sparen an Darlehenskosten und schützen sich vor einem Zinserhöhungsrisiko. Bis zur Anschlussfinanzierung, die am Ende der Zinsbindung steht, profitieren Sie von Planungssicherheit durch kalkulierbare Monatsraten. Bei einem hohen Ausgangszinssatz empfiehlt es sich, die Zinsbindung nicht länger als für zehn Jahre zu vereinbaren.

Immobilienfinanzierung: Zinsen auf Vorrat sichern

Entwickelt sich der Bauzins während Ihrer Darlehensphase nach unten, bietet ein Forward-Darlehen Einsparungspotenzial. Sie vereinbaren während der laufenden Immobilienfinanzierung einen günstigen Zinssatz, mit dem Sie Ihre Anschlussfinanzierung weiter tilgen können. Die Aufschläge für dieses Vorratsdarlehen gestalten sich moderat und bieten Ihnen die Möglichkeit einzusparen. Jedoch gilt auch, dass der einmal vereinbarte Zins dann auch vom Darlehensnehmer akzeptiert werden muss.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal