Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Rente & Altersvorsorge > Private Altersvorsorge >

Geldanlage und Altersvorsorge: Immer weniger Deutsche sparen

Umfrage zur Geldanlage  

Immer weniger Deutsche sparen

14.10.2008, 20:13 Uhr | jdc, AFP, t-online.de

53,4 Prozent der deutschen Haushalte legen kein Geld zurück (Foto: imago)53,4 Prozent der deutschen Haushalte legen kein Geld zurück (Foto: imago) Über die Hälfte der Deutschen legt nichts auf die hohe Kante, das ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen. Gründe dafür sind unter anderem „die seit einiger Zeit drastisch gestiegenen Preise für Nahrungsmittel, Benzin, Gas und Heizöl", erklärte Andreas J. Zehnder, Vorstandsvorsitzender des Verbandes.

Verbraucherzentrale - Die Geschichte der Rente
Download - eBook Altersvorsorge mit kleinem Budget

Steigende Ausgaben und Einkommenseinbußen

54 Prozent der Haushalte, die künftig weniger sparen wollen, gaben als Begründung steigende Ausgaben bzw. höhere Lebenshaltungskosten an, 29 Prozent nannten fehlende Einkommenssteigerungen bzw. Einkommenseinbußen, sagte Zehnder. Gleichzeitig ist nach Angaben des Verbandes der Anteil der Haushalte, die überhaupt sparen, mit 45,6 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Umfragen im Jahr 1997 gesunken. Befragt wurden dabei jeweils über 2000 Bundesbürger im Alter von mindestens 14 Jahren. Die Umfrage wird dreimal im Jahr durchgeführt.

Altersvorsorge wieder wichtigstes Sparziel

Das wichtigste Sparziel der Bundesbürger ist der Umfrage zufolge die "Altersvorsorge" (55,4 Prozent), fast ebenso viele (55,1 Prozent) sparen für Anschaffungen. An dritter Stelle rangiert das Ziel "Erwerb von Wohneigentum/Renovierung" (41,3 Prozent), gefolgt von der "Kapitalanlage" (33,6 Prozent). Bei der vorherigen Umfrage waren die Anschaffungen das wichtigste Sparziel - noch vor der "Altersvorsorge".

Sparbuch beliebteste Anlageform

Zum zweiten Mal sind bei dieser Umfrage auch die hauptsächlich genutzten Anlageformen abgefragt worden. Trotz geringer Zinsen ist das Sparbuch für die Deutschen offenbar noch immer die beliebteste Geldanlageform. So verfügen 55,1 Prozent der Bundesbürger über Einlagen auf einem Sparbuch oder haben Banksparpläne abgeschlossen. Damit steht das Sparbuch an erster Stelle vor dem klassischen Bausparvertrag.

Aktuell genutzte Geldanlagen (Quelle: Verband der Privaten Bausparkassen, Infratest)Aktuell genutzte Geldanlagen (Quelle: Verband der Privaten Bausparkassen, Infratest)

Aktien und Fonds wenig verbreitet

Einen solchen Bausparvertrag besitzen 36,7 Prozent, eine Renten- oder Kapitallebensversicherung mehr als 35 Prozent. Außerdem verwahrt mehr als jeder Dritte (35,1 Prozent) sein Geld auf einem in der Regel noch geringer verzinsten Girokonto, heißt es. Weniger stark verbreitet sind Anlageformen wie Fonds und Aktien: So besitzen 26 Prozent der Deutschen einen Investmentfonds, rund 17 Prozent haben Aktien. Festverzinsliche Wertpapiere oder Bundesschatzbriefe halten den Angaben nach 11,7 Prozent.

Mehr zum Thema private Altersvorsorge:
Altersvorsorge - Zehn Prozent des Einkommens zurücklegen
Sparen - Inflation schmälert auch die Altersvorsorge
Sparen fürs Alter - Es ist nie zu spät
Private Altersvorsorge - Mit Aktien für das Alter vorsorgen
Archiv -

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online.de ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by