Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Rente & Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Rentengarantie greift 2010 wohl zum ersten Mal

Rente  

Rentengarantie greift 2010 wohl zum ersten Mal

09.11.2009, 15:18 Uhr | AP, dapd, t-online.de

Bei sinkenden Bruttolöhnen greift die Rentengarantie (Foto: imago)Bei sinkenden Bruttolöhnen greift die Rentengarantie (Foto: imago) Entgegen der Erwartung der Regierung könnte die Rentengarantie im kommenden Jahr doch greifen. Die führenden Wirtschaftsinstitute erwarten für 2009 in ihrem Herbstgutachten einen Rückgang der Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer um 0,4 Prozent. Ohne die gesetzliche Garantie könnten deshalb die Renten ebenfalls sinken.

Altersvorsorge - Populäre Renten-Irrtümer
Hintergrund - Die Geschichte der Rente

Experten sehen Nullrunde bei Renten

Konjunkturexperte Kai Carstensen vom Münchner sagte der "Bild"-Zeitung: "Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die Rentengarantie 2010 greifen wird." Mit der Garantie werde verhindert, dass die Renten im nächsten Jahr sinken. Ähnlich äußerte sich der Konjunkturchef des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen (RWI), Roland Döhrn: "Es erhärtet sich der Eindruck, dass die Rentengarantie 2010 zieht. Das bedeutet, dass die Renten weder steigen noch sinken werden."



Streit zwischen Experten und Regierung

Der bisherige Sozialminister Olaf Scholz (SPD) hatte die Rentengarantie im Sommer durchgesetzt, gleichzeitig aber versichert, sie werde 2010 nicht gebraucht. Sie diene lediglich dazu, Verunsicherung der Rentner durch Experten zu vermeiden. Schon damals war ein Zahlenstreit zwischen Forschungsinstituten und der Regierung entbrannt.

Mehr Themen zur Rente:
Rentenkasse - Rentenversicherung widerspricht steigendem Beitragssatz
Rürup - Rentenbeitrag von über 20 Prozent möglich
Rentenkasse - Experten erwarten niedrigere Renten wegen der Krise
Sozialkasse - DIW-Chef will Rentengarantie abschaffen
Archiv -

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal