Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Rente & Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Sozialverband VdK erwartet Einbußen für Rentner

Rente  

Sozialverband VdK erwartet Einbußen für Rentner

23.11.2009, 13:28 Uhr | dpa, dpa

VdK-Vizepräsident Roland Sing erwartet schlechte Zeiten für Rentner (Foto: dpa)VdK-Vizepräsident Roland Sing erwartet schlechte Zeiten für Rentner (Foto: dpa) Der Sozialverband VdK Deutschland rechnet in den kommenden Jahren mit erheblichen finanziellen Einbußen für Rentner. Es drohten höhere Krankenkassenbeiträge, höhere Ausgaben für die Pflege und der sogenannte Nachholfaktor bei der Rente, sagte VdK-Vizepräsident Roland Sing im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Altersvorsorge - Populäre Renten-Irrtümer
Von Bismarck bis Rürup - Die Geschichte der Rente

Rentengarantie reicht für Rentner nicht aus

"Wir befürchten, dass vor allem ab 2011 deutliche reale Einkommensverluste auf uns zukommen." Sing warnte die schwarz-gelbe Bundesregierung davor, die Älteren mit einer angeblichen Rentengarantie abzuspeisen. "Zu sagen, alles ist wunderbar, Rentner bleiben auf dem gleichen Niveau, das reicht nicht."

Rentenanstieg von 1,6 Prozent

In dem neuesten Rentenversicherungsbericht geht die Bundesregierung davon aus, dass die Renten bis 2023 im Jahresdurchschnitt um 1,6 Prozent steigen. Für 2010 und 2011 zeichnen sich allerdings Renten-Nullrunden ab.



"Faktisch stehen Rentenkürzungen an"

Dabei wird es nach Sings Worten nicht bleiben. "Faktisch stehen Rentenkürzungen an", sagte Sing. Nach der Gesetzeslage müssen unterbliebene Kürzungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Wissen - Newsletter zur Altersvorsorge und Rente kostenlos abonnieren


Ab 2010 gilt der Riester-Faktor wieder

Hinzu komme der sogenannte Riesterfaktor, der Rentenanpassungen um etwa 0,5 Prozentpunkte dämpft. Diese Minderung ist in den Jahren 2008 und 2009 ausgesetzt worden, was in diesem Jahr zur höchsten Rentenerhöhung seit mehr als zehn Jahren führte. Von 2010 an soll der Riesterfaktor wieder gelten.

Gesetzliche Rente - Renten steigen bis 2023 nur langsam
Rentendiskussion - SPD will Rente mit 67 auf den Prüfstand stellen
Rente - Geplante Gesundheitsreform trifft Rentner
Rentenversicherung - Gleich zwei Nullrunden für Rentner


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal