• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Rente & Altersvorsorge
  • Was ist kapitalgedeckte Rentenversicherung?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild fĂŒr einen TextBus stĂŒrzt in Schlucht – 20 ToteSymbolbild fĂŒr einen TextBevölkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild fĂŒr einen TextTour live: Brillieren die Deutschen?Symbolbild fĂŒr einen TextZigaretten könnten knapp werdenSymbolbild fĂŒr ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild fĂŒr einen TextRatajkowski posiert nackt mit ihrem HundSymbolbild fĂŒr einen TextMann lĂ€uft nach Streit auf A7 – totSymbolbild fĂŒr ein VideoFestival wegen Unwetter evakuiertSymbolbild fĂŒr einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild fĂŒr einen TextFamilienfeier endet in FeuerdramaSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBargeld wird an Automaten knappSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Wie funktioniert die kapitalgedeckte Rentenversicherung?

ks (CF)

Aktualisiert am 11.12.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die kapitalgedeckte Rentenversicherung steht im Kontrast zu der gesetzlichen Rentenversicherung. Die geleisteten VersicherungsbeitrÀge werden hier wie beim klassischen Sparen als Vermögen angehÀuft.

Andere Möglichkeiten als bei der herkömmlichen Rente

Die Versicherungsleistung durch eine kapitalgedeckte Rentenversicherung setzt sich aus den erwirtschafteten Renditegewinnen, etwaigen ZinsertrĂ€gen und natĂŒrlich dem angesparten Grundkapital zusammen. Die daraus resultierenden Möglichkeiten fallen dementsprechend deutlich anders als bei der herkömmlichen, gesetzlichen Rentenversicherung aus, die auf dem sogenannten „Umlageverfahren“ beruht. Anders als hier landen bei der kapitalgedeckten Rentenversicherung die gezahlten BeitrĂ€ge nicht in einem großen Topf, aus dem die Renten laufend ausgezahlt werden. Stattdessen steht das gesammelte Kapital aus den freiwillig geleisteten BeitrĂ€gen sowie der daraus erwirtschaftete Zinsertrag ausschließlich dem Versicherten zu.

Vom Staat gefördert: Riester- und RĂŒrup-Rente

Kapitalgedeckte Rentenversicherungen gibt es in zwei Formen: der staatlich geförderten Altersvorsorge und der Altersvorsorge, die ohne ZuschĂŒsse vom Staat auskommt. Alle privaten Rentenversicherungen sind kapitalgedeckte Rentenversicherungen. Zu den geförderten Vorsorgemodellen zĂ€hlen die RĂŒrup- und die Riester-Rente. Beiden staatlich geförderten Altersvorsorgemodellen ist gemein, dass das Kapital hier weder pfĂ€ndbar ist, noch im Falle von Arbeitslosigkeit als Vermögen angerechnet werden darf. Außerdem wird den Versicherten garantiert, dass Ihnen nach Ende der Laufzeit mindestens die eingezahlten BeitrĂ€ge ausgezahlt werden. (Unterschied: Private und gesetzliche Rentenversicherung)

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure HauptstÀdte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der PrÀsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Bei der Riester-Rente erhalten Versicherte verschiedene Zulagen durch den Staat, aber auch steuerliche VergĂŒnstigungen. Ziel bei der EinfĂŒhrung der Riester-Rente war es, BĂŒrger dazu zu motivieren, neben der gesetzlichen auch eine private Altersvorsorge aufzubauen. Die Riester-Rente richtet sich an Förderberechtigte wie beispielsweise Pflichtversicherte, Beamte, aber auch EmpfĂ€nger von Kranken- und Arbeitslosengeld.

Die RĂŒrup-Rente wird hingegen nicht gesondert gefördert, kann jedoch deutlich gewichtiger von der Steuer abgesetzt werden. Das Altersvorsorgemodell richtet sich vorrangig an SelbststĂ€ndige, die nicht pflichtversichert sind, aber auch an Besserverdienende. Die zu leistenden MindestbeitrĂ€ge sind entsprechend höher. Im Vergleich zur Riester-Rente können sich Sparer nach der Vertragslaufzeit das Kapital nicht zu gewissen Anteilen auszahlen lassen. Es wird ausschließlich als lebenslange monatliche Rente ausgezahlt.

Nicht geförderte Vorsorge: Flexibler, aber mehr Risiko

Wer sich fĂŒr eine nicht staatlich geförderte kapitalgedeckte Rentenversicherung entscheidet, verzichtet auf die Garantie, dass ihm nach Ende der Laufzeit mindestens sein eingezahltes Kapital ausgezahlt wird. Der Vorteil dieses Modells der Altersvorsorge ist, dass das angesparte Vermögen theoretisch jederzeit verfĂŒgbar ist, auch wenn bei vorzeitiger KĂŒndigung der Versicherung finanzielle Einbußen hingenommen werden mĂŒssen. Eine kapitalgedeckte Rentenversicherung ohne staatliche Förderung ist außerdem in der Regel ohne grĂ¶ĂŸere EinschrĂ€nkungen vererbbar.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie im Rentenalter zum Auszahlungszeitpunkt nur die erwirtschafteten ErtrĂ€ge versteuern mĂŒssen. Ob Sie sich das angesparte Kapital der Altersvorsorge als lebenslange monatliche Rente oder komplett als Einmalzahlung auszahlen lassen wollen, obliegt hier außerdem Ihrer eigenen Entscheidung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
RentenversicherungRiesterrente
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website