Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge > Sparen & Finanzieren >

Existenzgründung - Ohne Finanzierung geht nichts?

Fremdkapital und Co.  

Existenzgründung: Ohne Finanzierung geht nichts?

08.05.2013, 10:22 Uhr | tm (CF)

Existenzgründung - Ohne Finanzierung geht nichts?. Für die Aufnahme von Fremdkapital stehen Ihnen zwei Wege zur Verfügung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für die Aufnahme von Fremdkapital stehen Ihnen zwei Wege zur Verfügung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Traum vom eigenen Unternehmen muss nicht unerreichbar sein. Oftmals scheitert es jedoch an einer geeigneten Finanzierung. Wer eine Selbständigkeit ernsthaft in Erwägung zieht, sollte eine vernünftige Planung vorbereiten. Anschließend gilt es, sich über die einzelnen Möglichkeiten zu informieren.

Die Finanzierung der Existenzgründung

Nur sehr wenige Leute verfügen über ausreichend Kapital, um die Selbständigkeit mit eigenen Mitteln zu finanzieren. Deswegen ist der Großteil von Unternehmensgründern auf Hilfe von Außerhalb angewiesen. Bei der Aufnahme von Fremdkapital wird in der Gründerszene zwischen zwei Varianten unterschieden.

Auf der einen Seite besteht die Möglichkeit eines klassischen Bankkredits. In diesem Fall müssen Sie den zuständigen Bankfachmann von Ihrem Konzept überzeugen. Achten Sie hierbei unbedingt darauf, dass Ihnen niemand etwas schenken wird. Die Gegenseite muss davon überzeugt werden, dass für sie auch ein positiver Effekt entsteht.

Eine andere Möglichkeit zur Finanzierung sind private Investoren. Einige Menschen haben ausreichend Kapital zur Verfügung und müssen dieses reinvestieren. Als Gegenleistung für das offerierte Geld, verlangen die Investoren einen Anteil am neuen Unternehmen. Zusätzlich können sie zusätzlich auch in schwierigen Fragen weiterhelfen, da bereits über ein großes Wissen über Existenzgründungen besteht.

Eine solide Planung

Bevor Sie einen der genannten Wege einschlagen, müssen Kalkulationen angestellt werden. Berechnen Sie hierbei genau, welcher Bedarf für die nächsten Jahre zu erwarten ist. Weiterhin sollte berechnet werden, ab wann die ersten Umsätze erwartet werden. Manche Unternehmen brauchen erst etwas Zeit, andere werfen unmittelbar Geld ab. Bei der ersten Variante ist es oft schwierig, Banken von einem Vorhaben zu überzeugen.

Die Existenzgründung – so gelingt die Finanzierung

Wenn Sie von Ihrem Projekt überzeugt sind, sollten Kosten kein Hindernis darstellen. Sowohl Banken als auch private Investoren sind sich darüber bewusst, dass eine Existenzgründung hohe Kosten verursachen kann. Egal wie viel Geld beim Anfang benötigt wird – die Chance auf eine spätere Auszahlung ist immer gegeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal