Sie sind hier: Kontoführung 

SEPA Überweisung: einheitlicher Zahlungsverkehr im Euro-Raum


Kontoführung  

SEPA Überweisung: europaweit vom standardisierten System profitieren

10.04.2014, 12:52 Uhr | aa (TP)

Hinter dem Kürzel SEPA, das für Single European Payment Area steht, verbirgt sich ein einheitliches Bezahlsystem für den gesamten Euro-Raum. Mithilfe dieses standardisierten Zahlungsverkehrs werden Ländergrenzen problemlos überwunden. Erfahren Sie hier Wissenswertes über die Funktionsweise einer SEPA Überweisung.

Vereinfachter Zahlungsverkehr mit Hilfe der SEPA Überweisung

Seit dem 1. Februar 2014 gilt der bargeldlose Zahlungsverkehr auf der Grundlage eines standardisierten Verfahrens innerhalb der Euro-Zone. Sie profitieren von einem einheitlichen Bezahlsystem in 27 Ländern der Europäischen Union, der Schweiz und Monaco.

Führen Sie im Inland Überweisungen aus, benötigen Sie für die SEPA Überweisung nur noch die internationale Bankkontonummer, auch kurz IBAN genannt. Überweisen Sie Geld ins Ausland, gilt bis Ende des Jahres 2016, dass Sie zusätzlich die BIC, also die internationale Bankleitzahl, angeben müssen. Die bisher gültige Bankleitzahl wird nicht mehr benötigt.

Neue Verordnung vereinfacht die SEPA Überweisung

Damit Sie sich als Bankkunde auf die neuen Gegebenheiten des einheitlichen Bezahlsystems einstellen können, dürfen Sie bei einer Überweisung bis zum 1. Februar 2016 nach wie vor die herkömmlichen Kennungen wie Kontonummer und Bankleitzahl nutzen. Ihre Bank ermöglicht es kostenlos, diese Daten in die IBAN zu konvertieren. Müssen Sie bei Daueraufträgen Ihre Kenndaten angeben, finden Sie diese auch auf Ihren Kontoauszügen. Haben Sie einmal eine Überweisung mit Ihrer IBAN getätigt oder Geld an einen Empfänger überwiesen, wird die IBAN automatisch vom ausführenden System gespeichert.

SEPA Verfahren: schnell und sicher überweisen

Beachten Sie, dass eine SEPA Überweisung ausschließlich in Euro vorgenommen werden kann. Möchten Sie dagegen in einer anderen europäischen Währung bezahlen, benötigen Sie auch in Zukunft spezielle Überweisungsformulare. Führen Sie eine beleglose SEPA Überweisung wie beim Online Banking durch, kann der Empfänger bereits nach nur einem Bankarbeitstag über den angewiesenen Betrag verfügen. Wird ein beleghafter Überweisungsträger bei einem Zahlungsdienstleister eingereicht, verlängert sich die Ausführungsfrist auf höchstens zwei Bankarbeitstage.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: