Sie sind hier: Kontoführung 

Überweisung zurückholen bei falscher Kontonummer


Kontoführung  

Wie Sie eine Überweisung zurückholen, die an den falschen Empfänger ging

02.07.2014, 14:33 Uhr | sg (TP)

Wie schnell ist es vor allem bei der Online-Kontoführung passiert? Ein Zahlendreher und schon geht bei einer Überweisung das Geld auf ein falsches Konto. Nun ist guter Rat teuer. Lässt sich so eine fehlgeleitete Überweisung wieder zurückholen?

Müssen Banken eine Überweisung zurückholen?

Banken sind nicht mehr verpflichtet, die Empfängerdaten mit dem Überweisungsauftrag abzugleichen. Machen Sie Fehler bei einer Kontoführung, so sind Sie dafür verantwortlich. Dennoch gibt es Möglichkeiten, seine Kontoführung wieder in Ordnung zu bringen. Aber es gilt, möglichst schnell zu reagieren. Mit unseren Finanztipps ist das ganz leicht.

Prüfen Sie, ob das Geld schon abgebucht ist

In der Regel werden Überweisungen erst am darauffolgenden Tag ausgeführt; manche Vorgänge benötigen sogar drei Tage. Solange das Geld dem falschen Konto noch nicht gutgeschrieben wurde, haben Sie gute Chancen, die Überweisung zurückzuholen. Setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung und schildern Sie Ihr Problem. Ihre Bank sollte daraufhin die Überweisung stornieren. Wenn Sie Glück haben, existiert die falsche Kontonummer gar nicht. In diesem Fall wird das Geld Ihrem Konto wieder gutgeschrieben.

Die Kontoführung zeigt an: Das Geld wurde abgebucht. Wie können Sie die Überweisung zurückholen?

Ist das Geld auf dem fremden Konto erst einmal eingegangen, gestaltet sich die Rückforderung schon schwieriger. Glück haben Sie, wenn das fremde Konto bei Ihrer Hausbank liegt. Dann kann die Bank sehr leicht den Kontoinhaber ausfindig machen, ihn zur Rückbuchung auffordern und so die Überweisung zurückholen. Einfach zurück buchen, das darf die Bank nicht. Findet die Kontoführung bei einer anderen Bank statt, muss der Kontoinhaber erst einmal ermittelt werden. Dann kann auch hier das Zurückholen der Überweisung in die Wege geleitet werden. Behalten darf der unberechtigte Empfänger das Geld übrigens nicht. Es ist zwar nicht strafbar, wenn fremdes Geld in der eigenen Kontoführung auftaucht, jedoch darf es nicht abgehoben oder ausgegeben werden.

Eine Überweisung zurückholen lohnt sich allerdings nur bei höheren Beträgen. Je nach Aufwand berechnen Banken für Ermittlung und Rückbuchung Gebühren von 15-35 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal