Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Steuern >

Vier Milliarden Euro Steuerschaden durch unversteuerte Zigaretten

Schmuggel-Zigaretten  

Unversteuerte Zigaretten: Vier Milliarden Steuerverlust

17.02.2010, 10:53 Uhr | apn, AFP, dapd, AFP, t-online.de

Vor allem im Osten rauchen die Menschen gerne steuerfrei (Foto: ddp)Vor allem im Osten rauchen die Menschen gerne steuerfrei (Foto: ddp) Das Rauchen unversteuerter Zigaretten hat dem Fiskus 2008 rund vier Milliarden Euro Steuerschaden verursacht. Dazu kommt ein Schaden für Industrie und Handel von rund 1,2 Milliarden, wie aus einer Studie des Hamburgischen Weltwirtschafts-Instituts (HWWI) hervorgeht. Der Anteil schwarz gerauchter Zigaretten in Deutschland ist damit in den letzten Jahren von 16 auf 20 Prozent gestiegen. Vor allem im Osten rauchen die Bürger gerne steuerfrei.

HWWI: Steuererhöhungen treiben Raucher in die Illegalität

In einigen ostdeutschen Gebieten liegt der Anteil an unversteuerten Zigaretten mittlerweile sogar bei mehr als 50 Prozent. Als wichtigen Grund für den Konsum nicht versteuerter Zigaretten nannte das HWWI die Erhöhung der Steuersätze in den Jahren 2002 bis 2006.

Sieben Milliarden geschmuggelte Zigaretten

Insgesamt rund 23 Milliarden nicht versteuerte Zigaretten wurden 2008 in Deutschland laut HWWI geraucht. Etwa sieben Milliarden Zigaretten kamen auf Schmuggelwegen nach Deutschland, vor allem aus Osteuropa. Die anderen etwa 16 Milliarden Zigaretten stammten aus zollfreiem Einkauf.

Illegale Ware aus dem Osten

Laut dem Marktforschungsinstitut Ipsos und HWWI-Berechnungen kamen die meisten illegalen Zigaretten aus der Ukraine (3,2 Milliarden) und Russland (2,4 Milliarden). Den größten Anteil hat die in beiden Ländern illegal produzierte Marke "Jin Ling". Viele dieser Zigaretten gelangen über das angrenzende Polen nach Deutschland. Überdies sind im Nachbarland jenseits der Oder Zigaretten deutlich billiger als in Deutschland.

Experten warnen vor Organisierter Kriminalität

Das HWWI warnte davor, dass ein Nebeneinander teurer versteuerter und billiger unversteuerter Zigaretten zu der Entwicklung Organisierter Kriminalität führen könne, und nannte dazu das Beispiel USA. Dort gelten in einzelnen Bundesstaaten unterschiedliche Steuersätze, was zu einem schwunghaften Schwarzhandel geführt hat. Ansätze zu organisierter Kriminalität beim Zigarettenschmuggel "sind auch in Europa erkennbar", merkte das HWWI an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Steuern

shopping-portal