Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Steuern >

Unterhaltszahlungen

Düsseldorfer Tabelle  

Wie wird die Höhe der Unterhaltszahlungen für Kinder berechnet?

02.04.2015, 13:20 Uhr | dt (CF)

Unterhaltszahlungen. Unterhaltszahlungen. (Quelle: imago images/südraumfoto)

Unterhaltszahlungen. (Quelle: südraumfoto/imago images)

Wenn es zu einer Scheidung kommt, ist stets der Unterhalt für gemeinsame Kinder zu bezahlen. Hierbei fließt das Geld demjenigen Ehepartner zu, der sich um die Kinder kümmert und in dessen Haushalt die Kinder leben. Wenn Sie den Unterhalt berechnen möchten, können Sie hierzu konkrete Tabellen und Hilfen nutzen. Dabei ist jedoch zu unterscheiden, ob nicht auch ein Anspruch seitens des ehemaligen Ehepartners besteht, oder ob es lediglich um die Zahlungen für die Kinder geht.

Danach richtet sich die Höhe eines Unterhaltsanspruchs seitens Ihrer Kinder

Ein Unterhaltsanspruch seitens der Kinder richtet sich nach deren Alter sowie nach dem Einkommen des Unterhaltspflichtigen. Die Frage, ob auch der ehemalige Ehegatte einen Unterhaltsanspruch hat, richtet sich nach dessen Erwerbsfähigkeit. Grundsätzlich besteht nur dann ein garantierter Anspruch, wenn die gemeinsamen Kinder noch nicht älter als drei Jahre sind. Zudem ist der ehemalige Ehepartner dazu verpflichtet, sich um eine Arbeit zu bemühen und diese spätestens dann auszuüben, wenn die Kinder schulpflichtig sind und somit keiner ganztägigen Betreuung mehr bedürfen.

So lässt sich der Unterhalt berechnen

Wenn Sie den Unterhalt berechnen möchten, reicht meist ein Blick in die sogenannte Düsseldorfer Tabelle. Dort ist jeweils die Höhe der Ansprüche für Kinder unterschiedlicher Altersstufen angegeben. Ein weiterer Faktor ist das Einkommen, das ebenfalls in die Tabelle mit einfließt. Die Düsseldorfer Tabelle stellt dabei jedoch lediglich einen Richtwert dar und wird zudem Jahr für Jahr überarbeitet und neu berechnet.

eltern.t-online.de: Düsseldorfer Tabelle 2016: Wer jetzt wie viel Unterhalt zahlen muss

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Steuern

shopping-portal