Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Geldautomaten: Bankenbranche diskutiert Abschaffung der Gebühren

Diskussion  

Geldabheben am Automaten bald kostenlos?

05.09.2007, 09:13 Uhr | dpa / onWirtschaft, 05.09.2007, t-online.de

Gebühren am Geldautomaten könnten möglicherweise schon bald der Vergangenheit angehören. Denn führende Vertreter von Banken und Sparkassen diskutieren derzeit auf einer Tagung der Bankenbranche den Vorschlag, den Service künftig kostenlos anzubieten. Der Bundesobmann der Sparkassen, Jürgen Hilse, sagte auf dem Treffen "Banken im Umbruch" in Frankfurt, die bisherige Struktur habe sich überlebt. Im Sinne der Kunden müsste eine Vereinfachung möglich sein, betonte er und verwies auf Vorbilder im Ausland.

Bankgebühren - Welche Leistung nichts kosten darf
Gebühren - Kunden fehlt oftmals der Überblick
Gläserner Steuerzahler - Wie der Fiskus prüft

Saftige Gebühr bei Fremdabhebung
Bisher gibt es in Deutschland drei große Verbünde: die Cash-Group mit den angeschlossenen Großbanken, die Sparkassen sowie die Genossenschaftsbanken. Innerhalb dieser Gruppen ist das Geldabheben an Automaten der angeschlossenen Institute kostenlos, während bei Geldhäusern, die zu einem anderen Verbund gehören, häufig saftige Gebühren anfallen.

Gerichtsentscheid - Kontenkontrolle ist rechtens

Kooperation zwischen den Verbünden
Unterstützung erhielt Hilse dem "Handelsblatt" zufolge von Postbank-Chef Wolfgang Klein. Auch Herbert Walter, Chef der Dresdner Bank, habe derartige Überlegungen nicht gänzlich abgelehnt. Da die Geldautomaten in Zukunft ohnehin mit weiteren Funktionen versehen werden sollten, müsse es auch zu einer stärkeren Kooperation zwischen den Verbünden kommen.

Kleinere Institute als Vorreiter
Die Banken reagieren damit auch auf das Vorpreschen zahlreicher kleinerer Institute. Gerade Banken, die selbst über kein großes Filialnetz verfügen, gehen immer häufiger dazu über, ihren Kunden kostenfreies Abheben über Kreditkarten anzubieten. Erst kürzlich hat beispielsweise die Direktbank ING-Diba ihren Kunden derartige Möglichkeiten eingeräumt.

Verbraucherschützer reagieren positiv
Verbraucherschützer begrüßen die Überlegungen verschiedener Geldinstitute, die Gebühren für die Abhebung an Geldautomaten abzuschaffen oder zu reduzieren. „Das wäre eine sehr positive Entwicklung“, sagte der Bankenexperte der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Frank Christian Pauli, der „Berliner Zeitung“. Die teilweise hohen Gebühren bei der Abhebung an fremden Geldautomaten seien ein „Ärgernis für die Verbraucher“ und „nicht gerechtfertigt“. Die Kosten dafür zahle der Kunde im Prinzip schon mit den allgemeinen Kontogebühren, sagte der Verbraucherschützer. Ähnlich äußerte sich auch der Bankenexperte der Verbraucherzentrale Berlin, Peter Lischke. „Dank der technischen Entwicklung dürften den Banken durch die Abhebung an Geldautomaten nur noch geringe Kosten entstehen“, sagte Lischke dem Blatt.

Mehr Themen:
Sind Sie ein Preiskenner - Hier geht's zum Quiz
Preise - Wo die ermäßigte Mehrwertsteuer gilt
Von Köln bis Berlin - Die beliebtesten Einkaufsmeilen

textbox-webnews-mr-wong-iq

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal