Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Zinswende voraus - jetzt noch gute Festgeld-Zinsen

Sparzinsen  

Zinswende voraus - jetzt noch gute Festgeld-Zinsen

13.08.2008, 16:13 Uhr | Martin Mrowka, t-online.de, dpa

Festgeld: Noch lohnt sich die Anlage (Bild: Imago)Festgeld: Noch lohnt sich die Anlage (Bild: Imago) Die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf absehbare Zeit unveränderte Leitzinsen signalisiert. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sieht verstärkte Wachstumsrisiken für die Konjunktur und ließ die Leitzinsen in der Eurozone wo sie waren - bei 4,25 Prozent. Eine weitere Leitzinserhöhung in diesem Jahr wird nun am Markt nicht mehr erwartet. Vielmehr denken viele Experten bereits an 2009 und erwarten da schon wieder fallende Zinssätze. Auch die Zeit steigender Zinssätze für Tages- und Festgeld dürfte damit vorbei sein. Anleger können sich jetzt noch die attraktiven Konditionen sichern.

Hintergrund - Was bei der Festgeld-Anlage zu beachten ist
Girokonto - Viel Geld sparen mit Gratis-Konten
Rangliste 1 - Die Top 5 der günstigsten Giro-Konten
Rangliste 2 - Die Flop 5 der teuersten Giro-Konten


Festgeld bringt rund fünf Prozent Zinsen

Für Festgeld bieten einige Institute mehr als fünf Prozent; das liegt weit über dem Leitzins der EZB von 4,25 Prozent, zu dem die Institute sich bei der Notenbank selbst Geld besorgen. Die Finanzberatung Max Herbst (FMH) ermittelt derzeit sogar Spitzen-Festgeldsätze von 5,50 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Der Durchschnittssatz bei 12-Monats-Festgeld liegt bei 4,7 Prozent - der höchste Stand seit sechs Jahren (siehe Grafik). Die Freude über den Zinsgewinn wird lediglich von der Rekordinflation getrübt, die mit deutlich über drei Prozent so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr ist.

5-Jahres-FMH-Index: Durchschnitts-Festgeld im Vergleich zu EZB-Leitzinssatz (Quelle: FMH)5-Jahres-FMH-Index: Durchschnitts-Festgeld im Vergleich zu EZB-Leitzinssatz (Quelle: FMH)

Banken sind scharf auf unser Geld

Die Banken buhlen um das Geld der Kunden. "Das Geld der Verbraucher ist für die Banken interessanter geworden, weil sie wegen der Finanzmarktkrise frisches Kapital brauchen", sagte Finanzexperte Marcus Preu vom unabhängigen Internet-Portal Biallo.de. "Zudem hat sich der Wettbewerb verschärft, weil große Banken verstärkt auf dem Privatkundenmarkt mitspielen." Normalerweise leihen sich die Banken untereinander große Summen. Doch seit Beginn der US-Immobilienkrise und dem Ausbruch der Finanzkrise grassiert das Misstrauen. Hat der Konkurrent vielleicht noch Löcher in seinen Bilanzen? Da horten die Banken das Geld lieber. Gleichzeitig haben Großbanken den Privatkunden neu entdeckt, weil das Investmentbanking wegen der Finanzkrise nicht mehr die üppigen Gewinne früherer Zeiten abwirft.

Risikoloses Tagesgeld bringt im Schnitt 3,3 Prozent

Selbst für risikoloses, täglich verfügbares Tagesgeld bieten einige Finanzinstitute derzeit mehr als fünf Prozent. Der Schnitt für die Einlage von 5000 Euro liegt laut FMH bei knapp 3,3 Prozent. "Die hohen Tagesgeld-Zinsen sind vor allem Folge des hart umkämpften Marktes", sagte der Sprecher des Bundesverbands deutscher Banken, Thomas Schlüter im vergangenen Monat. Der Verband verweist darauf, dass die Zinsen, die die Banken zahlen oder nehmen, nur zu einem kleinen Teil von den Leitzins-Veränderungen der EZB abhängen. Die Notenbank steuert laut Verband weniger als fünf Prozent der gesamten Einlagen der Banken bei.



Konjunktur schwächt sich ab

Dennoch wird der Trend von der EZB vorgegeben. Mit einer Verzögerung folgen die Banken mit ihren Konditionen für Privatkunden. Sollten die eingangs erwähnten Finanzexperten Recht behalten und steigt auch die Inflationsrate nicht noch weiter, dürfte die EZB zur Konjunkturstützung in einigen Monaten die Leitzinsen senken. Schon im September könnten sich die Konjunkturwolken weiter verdunkeln, was die Zinssenkungsphantasie weiter ankurbeln wird. Früher oder später sinken dann auch die Sätze für Tages- und Festgeld.

Langfristige Anlagezinsen kaum über Festgeld

Für ein Ende der "goldenen" Festgeld-Zeiten spricht auch, dass die Zinssätze für eine Anlagedauer von drei Jahren kaum höher als für 12-Monats-Geld liegen. Das Spitzeninstitut im FMH-Vergleich, die niederländische GarantiBank, bietet für eine Festlegung von 5000 Euro für 36 Monate 5,6 Prozent Zinsen. Wer sich nicht so lange binden will oder kann, greift zum unkomplizierten und genauso attraktiven Festgeld. Einige Banken bieten gute Konditionen auch für kleinere Summen. Und wer das Ganze online abwickelt, erhält oft noch einen kleinen Vorteil.

Mehr Themen:
Ansparrechner - Mit kleiner Sparrate zum großen Vermögen
Tagesgeld - Ausland lockt mit hohen Zinsen
Ratgeber - Beim Tagesgeld auf das Kleingedruckte achten
Konsum - Anschaffungen werden zum wichtigen Sparziel
Hintergrund - Was bei der Festgeld-Anlage zu beachten ist
T-Online Banking - Komplett-Paket mit umfangreicher Sicherheit

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal