Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Noa Bank will mit einfachen Produkten und Transparenz punkten

Neues Finanzinstitut  

Noa: die gläserne Bank

18.02.2010, 12:53 Uhr | Martin Achter, AFP, AFP, t-online.de

Logo der neuen Noa Bank (Quelle: Unternehmen)Transparenz bereits im Logo: Noa Bank (Quelle: Unternehmen) Die Finanzkrise bringt Banken nicht nur in Existenznot. Sie kann auch Geburtsstunde für Geldinstitute sein - wie etwa für die Noa Bank. Die ging im November an den Start und will eine Bank sein, wie sie sich viele Anleger schon immer wünschten: mit sicheren und einfachen Produkten, attraktiven Zinsen, Mitbestimmungsmöglichkeiten und durchsichtiger Firmenpolitik. "Banken sind heute zu Unternehmen geworden, die keiner mehr versteht - niemand weiß, was sie mit unserem Geld machen", sagt Bank-Gründer François Jozic. Diesem Gefühl der Machtlosigkeit und auch der Verunsicherung der Anleger in der Krise will die Noa Bank etwas entgegensetzen. Finanzexperten loben die guten Konditionen. Dennoch kommt die neue Kundschaft nur zögerlich.

Unzulässig - Diese Bankgebühren sind verboten
Quiz - Welche Bank steckt hinter diesem Logo?
Video - Auf Pump trotz Pleitezeit
Neuwagen versichern

t-online.de Shop - LCD- und Plasma-Fernseher zu Top-Preisen
t-online.de Shop - Sprachcomputer & PDA

Durchschaubare Geldanlage

Mit der Noa Bank will Jozic zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Anleger sollen ihre Geldanlagen vollkommen durchschauen können. Und kleinere und mittlere Firmen, die oft hart um Kredite kämpfen müssen, sollen leichter an Geld kommen. Es sei die grundlegende Aufgabe von Banken, "Kapital bei Anlegern einzusammeln und es als Darlehen an Unternehmen zu vergeben", sagt Jozic. Hiervon habe sich die Branche jedoch mittlerweile weit entfernt.

Kreditklemme wegen Fehlspekulation der Banken

Banken hätten sich immer mehr selbst zu Spekulanten entwickelt, und dies habe die Wirtschaft in der Krise in Mitleidenschaft gezogen, sagt Jozic. Die Institute hätten den Unternehmen wegen ihrer eigenen Verluste einfach den Kredithahn zugedreht. Da sei ihm die Idee zur Gründung der Noa Bank gekommen. Aus seiner Tätigkeit für einen Finanzdienstleister kennt er das ständige Ringen kleiner und mittlerer Unternehmen um Darlehen nur zu gut. Und die Noa Bank will nun genau diese Unternehmen unterstützen - schließlich machen sie 99 Prozent der Betriebe in Deutschland aus.

Anleger können selbst entscheiden

Anlegern wiederum räumt die Noa Bank bei ihren Geldanlagen so viel Entscheidungsspielraum ein wie vielleicht kein anderes Institut. Der Sparer kann entscheiden, in welchem Wirtschaftszweig sein Geld als Darlehen zur Verfügung gestellt wird. Die Tages- und Festgeldkonten der Noa Bank sind Themenkonten und tragen die Namen Leben, Planet, Kultur und Region. Sparer bestimmen damit, ob sie mit ihrem Ersparten Firmen aus dem Gesundheitssektor, der Ökologie, dem Kulturbetrieb oder aus der eigenen Region unterstützen. Die Hälfte ihrer Gewinne schüttet die Noa Bank jährlich an ihre Kunden aus.

Keine Öko- oder Spartenbank

Mit dem breiten Spektrum an Anlagemöglichkeiten unterscheide sich die Noa Bank von reinen Ökobanken, sagt Jozic. Das Institut sei keine Spartenbank, ihre Themenkonten deckten auch andere Wirtschaftsbereiche ab, weil diese genauso wichtig seien. Und auch die Zinsen seien besser als bei den "grünen Banken" - die Noa Bank wolle zu den Top-10-Anbietern bei Tages- und Festgeld gehören.

Gute Note von Max Herbst

Nach Einschätzung von Finanzexperten wird die Noa Bank diesem Anspruch auch gerecht. "Mit 2,2 Prozent beim Tagesgeld ist die Noa Bank ganz vorn dabei", sagt der Chef der Frankfurter Finanzberatung FMH, Max Herbst. Als neuer Anbieter sei es naheliegend, im Kampf um Kunden mit attraktiven Konditionen aufzutreten. Auch beim Festgeld habe Noa interessante Angebote. Die Einlagen von Anlegern seien jedoch nur bis zu 50.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Eine Sicherheit darüber hinaus gibt es bei Noa nicht.

Direktbank mit ehrgeizigen Zielen

Die Noa Bank könne gute Konditionen bieten, "weil es sehr profitabel ist, das Geld an die Realwirtschaft auszuleihen", sagt Jozic. Aber auch das Geschäftsmodell an sich steht für Profitabilität. Noa ist eine Direktbank, Kunden erledigen ihre Geschäfte über das Internet. Die Zahl der Filialen soll von derzeit zwei auf höchstens 20 wachsen. Dennoch strebt Jozic für die nächsten fünf Jahre ein halbe Million Kunden an. Mit diesem Ziel hat er noch viel vor sich: In den ersten beiden Wochen eröffneten rund 900 Kunden ein Konto oder stellten einen Antrag.

Guthaben - Weiter auf die Einlagensicherung schauen
Private Altersvorsorge - Was Sparer beachten sollten
Geldanlage - Guthaben fest und flexibel zugleich anlegen
Private Finanzen - Honorarberatung im Aufwind

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019