Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Tagesgeld-Zinsen steigen wieder

Tagesgeld  

Es gibt wieder mehr Zinsen fürs Tagesgeld

24.09.2011, 16:35 Uhr | dpa-tmn, mash, t-online.de, dpa-tmn

Tagesgeld-Zinsen steigen wieder. Ein Sparschwein zahlt leider keine Zinsen (Quelle: imago images)

Ein Sparschwein zahlt leider keine Zinsen (Quelle: imago images)

Bankkunden bekommen bald wieder mehr für ihr Geld: Viele Institute erhöhen momentan die Zinsen für Tagesgeld. Wer die Augen offen hält, kann mit einem Wechsel des Tagesgeldkontos Zinsen von bis zu 2,75 Prozent einfahren, sagt Max Herbst von der Finanzberatung FMH. Doch er warnt: Sparer sollten sich von vermeintlichen Top-Konditionen nicht blenden lassen und die Angebote genau prüfen. In unseren Rechnern können Sie die aktuellen Angebote für Tagesgeld und Festgeld vergleichen.

Nicht mit Zinsen unter einem Prozent zufriedengeben

"Wer sein Geld schlecht geparkt hat, sollte sich deshalb jetzt nach so einem gut verzinsten Tagesgeldkonto umsehen", rät Herbst. "Obwohl die letzte Leitzinserhöhung der EZB schon zehn Wochen her ist, gehen die Banken erstaunlicherweise jetzt erst so richtig hoch mit den Tagesgeldzinsen."

Erst in den vergangenen Tagen hat zum Beispiel die NIBC ihre Zinsen von 2,5 auf 2,7 Prozent aufgestockt, die HKB erhöhte den Zinssatz von 2,55 auf 2,65 Prozent. Der Spitzensatz beim Tagesgeld liege bei bis zu 2,75 Prozent, damit lockt die DAB bank. "Mit Zinsen unter einem Prozent muss man sich nicht zufriedengeben", sagt Herbst.

Stockenden Interbankenhandel ausnutzen

Die Suche über die üblichen Hausbanken hinaus lohne sich. Meistens zahlen die weniger bekannten Banken laut Herbst derzeit Spitzenbeträge an ihre Kunden. "Das zeigt, dass die Banken lieber dem Privatkunden attraktive Zinsen bezahlen, als untereinander - von Bank zu Bank - zu handeln", so die Einschätzung des Experten.

Konditionen für Bestandskunden überprüfen

Doch Vorsicht: Vor jedem Kontowechsel sollten Anleger neben den Zinssätzen auch die Bedingungen vergleichen. Es sei wichtig, immer zu schauen, wie viel die Bestandskunden bekämen. "Denn irgendwann ist man ja selbst einer von ihnen."

Der Zinssatz sollte deshalb immer höher sein als die Inflationsrate. Wenn Neukunden nur sechs Monate lang einen höheren Zinssatz bekämen, lohne sich ein Wechsel möglicherweise nicht, sagt Herbst.

Wenn Sie auf der Suche nach Top-Zinsen sind, nutzen Sie unsere Rechner für Tagesgeld und Festgeld. Mit wenigen Klicks finden Sie so das lukrativste Angebot und sichern sich damit die beste Rendite.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe