Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Finanztipps >

Rechnungswesen als Grundlage für die Unternehmensleitung

Betriebswirtschaftslehre  

Ohne Rechnungswesen keine profitable Unternehmensführung

16.04.2014, 10:14 Uhr | bg (TP)

Das Rechnungswesen ist wegen des immer härteren Wettbewerbs ein wichtiges Instrument, damit die Unternehmen ihr Geschäft effizient und möglichst rentabel führen. Zudem haben die Kapitalmärkte hauptsächlich die Entwicklung der Unternehmensgewinne im Visier. Wie das Rechnungswesen eines Unternehmens meistens aufgebaut ist, erfahren Sie hier.

Rechnungswesen – Aufgaben und Funktion

Das Rechnungswesen als Teil der Betriebswirtschaftslehre umfasst alle erforderlichen Tätigkeiten zur korrekten Leitung eines Unternehmens. Es muss alle Geschäftsvorfälle erfassen, auswerten und kontrollieren. Damit kann die Geschäftsleitung eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob sich bestimmte Aktionen und Käufe für das Unternehmen rentieren. Nach außen dient es der Information von Finanzbehörden, Banken, Kapitalmärkten und Geschäftspartnern über den betrieblichen Ablauf.

Konkret werden alle Geschäftsvorfälle mit Belegen dokumentiert und bewertet. Mit den so aufbereiteten Daten liefert das Rechnungswesen die Grundlage für die Unternehmenssteuerung, -planung und betriebliche Entscheidungen. Es gliedert sich in das externe und interne Rechnungswesen.

Externes Rechnungswesen - Finanzbuchhaltung (FIBU)

Das externe Rechnungswesen besteht aus der Finanzbuchhaltung und ist an die Bestimmungen des Handelsgesetzbuches (HGB) gebunden. Es erfasst Höhe und Veränderung des Unternehmensvermögens und der Schulden sowie alle Geschäftsvorfälle. Damit liefert die Finanzbuchhaltung nach außen einen Überblick über die Vermögens-, Ertrags-und Finanzlage des Unternehmens im Jahresabschluss und der Steuerbilanz.

Der Jahresabschluss besteht aus der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, dem Anhang und Lagebericht. Das interne Rechnungswesen greift ebenso auf das Zahlenmaterial der Finanzbuchhaltung zurück.

Internes Rechnungswesen - Kosten-und Leistungsrechnung, Statistik, Planung

Das interne Rechnungswesen beziehungsweise Controlling umfasst die Planung und Kontrolle der Unternehmensprozesse, um den Gewinn zu maximieren. Dessen Organisation ist an keine gesetzlichen Bestimmungen gebunden. Daher kann es mit eigenen Bewertungsansätzen agieren.

Konkret beschäftigen Sie sich im internen Rechnungswesen mit der Kosten-und Leistungsrechnung, Statistik und der Planung. Dabei liefert die Kosten- und Leistungsrechnung einen Überblick über die Wirtschaftlichkeit bei der Herstellung von Gütern oder der Ausgestaltung einer Dienstleistung. Mithilfe einer Statistik erstellen Sie Kennzahlen, Grafiken und Tabellen. Die Planungsrechnung ermöglicht dem Management die Erkennung und rechtzeitige Anpassung an Trendveränderungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Finanztipps

shopping-portal