Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Finanztipps > Kontoführung >

Zinsentwicklung: Das sollten Sie bei Ihrer Geldanlage beachten

Zentralbank  

Zinsentwicklung: Welchen Einfluss hat die Entwicklung der Zinsen auf verschiedene Geldanlagen?

16.04.2014, 11:57 Uhr | kd (TP)

Wenn Sie Geld anlegen, möchten Sie eine Rendite erzielen. Dies gelingt nur mit ausreichend hohen Zinsen. Je nach Art der Geldanlage fallen diese unterschiedlich hoch aus. Doch wie funktioniert die Zinsentwicklung und ist sie verlässlich vorhersehbar?

Wonach richten sich die Zinsen bei Geldanlagen?

Die Zinsentwicklung ist recht kompliziert. Ökonomen können die Entwicklung der Zinsen relativ genau vorhersagen. Für den Kunden sind die Schätzungen über die Entwicklung des Zinsniveaus zunächst irrelevant. Wichtig ist lediglich, ob sich die Zinsen bei der Bank in naher Zukunft verändern werden.

Wenn Sie Geld mit fester Verzinsung zu einem niedrigen Zinssatz anlegen, ärgern Sie sich, wenn die Zinsen einige Monate später deutlich steigen. Abhängig sind die Zinsen auf Geldanlage vom Leitzins, der von der Zentralbank festgelegt wird. Diese kann die Zinsen frei anpassen und nimmt hiermit Einfluss auf die Konjunktur.

Die Zinsentwicklung bei Geldanlagen mit fester Verzinsung

Besonders wichtig ist die Zinsentwicklung bei Geldanlagen mit festen Zinsen. Dies ist zum Beispiel beim Festgeldkonto der Fall. Hierbei handelt es sich um ein Sparkonto, das für eine vorher bestimmte Laufzeit und einen vorher bestimmten Zinssatz angelegt wird.

Während dieser Laufzeit können Sie das Geld nicht abheben; gleichzeitig ist die Verzinsung fix und wird von der Bank nicht verändert. Sie haben also eine Zinsgarantie. Eine Geldanlage auf einem Festgeldkonto lohnt sich nur dann, wenn das Zinsniveau hoch ist und stabil bleibt oder sinkt. Wird das Konto bei niedrigem Zinsniveau eröffnet und erhöhen sich die Zinsen anschließend, dann erhalten Sie eine zu geringe Rendite.

Die Zinsentwicklung bei Geldanlagen mit variabler Verzinsung

Anders verhält es sich bei variablen Geldanlagen. Das Tagesgeldkonto ist eine solche Geldanlage: Hier können Sie Geld beliebig oft einzahlen oder abheben; zusätzlich sind die Zinsen variabel und werden von der Bank ständig dem Zinsniveau angepasst. Ein Tagesgeldkonto ist daher eine gute Möglichkeit, wenn die Zinsentwicklung nicht sicher vorhergesehen werden kann und Sie kein Risiko eingehen möchten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Finanztipps > Kontoführung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe