Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Starinvestor Bill Gross warnt vor riskanten Anlagen 2015

Mit wenig zufrieden geben  

Starinvestor Bill Gross warnt vor riskanten Anlagen 2015

06.01.2015, 21:22 Uhr | rtr

Starinvestor Bill Gross warnt vor riskanten Anlagen 2015. Starinvestor Bill Gross warnt Anleger: "Seien Sie 2015 zufrieden mit niedrigen Renditen" (Quelle: Reuters)

Starinvestor Bill Gross warnt Anleger: "Seien Sie 2015 zufrieden mit niedrigen Renditen" (Quelle: Reuters)

Der legendäre Fondsmanager Bill Gross warnt Anleger vor riskanten Investments in diesem Jahr. "Seien Sie 2015 vorsichtig und zufrieden mit niedrigen Renditen. Die Zeit für Risiken ist vorbei", schrieb der Starinvestor in seinem monatlichen Investmentausblick.

Gross nannte seine Prognose "Die Iden" in Anlehnung an "Die Iden des März". Dabei handelt es sich um eine in vielen Sprachen gebräuchliche Metapher für bevorstehendes Unheil. "Wenn das Jahr vorüber ist, wird bei vielen Anlageklassen ein Minuszeichen vor den Renditen stehen. Die guten Zeiten sind vorbei", schrieb er.

Staatsanleihen und Unternehmensbonds bevorzugen

Der 70-jährige Gross war Ende September von der Allianz-Fondstochter Pimco zum kleinen Rivalen Janus gewechselt. Nun rät er den Anlegern, qualitativ hochwertige Anlagen mit stabilen Cashflows wie Staatsanleihen und erstklassige Unternehmensbonds in Erwägung zu ziehen. Zudem sei ein Einstieg in Aktien von nur wenig verschuldeten Unternehmen mit attraktiven Dividenden und breit gefächerten Umsatzerlösen denkbar.

Fed könnte Zinsen 2015 noch nicht anheben

"2015 könnten wir eine weitere Reise nach Jerusalem sehen, bei der riskantere Anlagekategorien immer weniger erstrebenswert werden", warnte Gross. Zudem hatte er die an den Märkten überwiegend zur Jahresmitte erwartete Zinswende der US-Notenbank infrage gestellt. Angesichts des Kursanstiegs des Dollar (zum Euro) und fallender Erdölpreise sei es schwer vorstellbar, dass die Zentralbank die Zinsen vor Ende 2015 anhebe, "wenn überhaupt", sagte Gross am Montag.

In fast allen entwickelten Ländern würden die Zinsen weiterhin nahe Null bleiben. Mit Ausnahme der USA seien die Aussichten für das Wirtschaftswachstum in den entwickelten und vielen Schwellenländern unterdurchschnittlich, sagte Gross weiter.

Riesige Abflüsse bei Pimco

Gross hatte bei seinem neuen Arbeitgeber Janus Capital im November 770 Millionen US-Dollar an Anlagegeldern angeworben und beim verwalteten Vermögen damit erstmals die Marke von einer Milliarde Dollar geknackt. Beim Pimco-Vorzeigefonds Total Return Fund wurden nach Schätzung der Branchenexperten von Morningstar 2014 dagegen 103 Milliarden Dollar abgezogen. Bei den offenen US-Investmentfonds musste Pimco im vergangenen Jahr demnach Rekordabflüsse von 150 Milliarden Dollar verkraften.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal