Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Verbraucher - Nur leise jubeln: Lottogewinn lieber verschweigen

Verbraucher  

Nur leise jubeln: Lottogewinn lieber verschweigen

08.05.2015, 15:48 Uhr | dpa

Verbraucher - Nur leise jubeln: Lottogewinn lieber verschweigen. Heute Abend zwischen 20 und 21 Uhr werden die Zahlen für den Eurojackpot gezogen.

Heute Abend zwischen 20 und 21 Uhr werden die Zahlen für den Eurojackpot gezogen. Im Topf befinden sich 90 Millionen Euro. Foto: Sanna Liimatainen. (Quelle: dpa)

Münster (dpa/tmn) - Lottogewinner jubeln besser nur leise. Auch und erst recht wenn es heute im Eurojackpot 90 Millionen Euro geht, ist Verschwiegenheit wichtig. Außerdem sollten sich die Glückpilze von Bankexperten und Rechtsanwälten beraten lassen.

"Nur wenn Sie Ihren Gewinn gegenüber Ihrem Umfeld geheim halten, können Sie Bittsteller vermeiden", sagte Westlotto-Sprecher Axel Weber vor der Ziehung des Rekordjackpots. Etwa dem Nachbarn und auch guten Freunden offenzulegen, dass man plötzlich um sehr viel Geld reicher sei, erzeuge eine lebenslange Erwartungshaltung und Neid, von dem niemand frei sei.

"Wir geben den Menschen den Tipp: "Sagen Sie ruhig, dass Sie im Lotto gewonnen haben, aber eben nur eine kleine Summe, die vielleicht das neue Auto oder andere Anschaffungen erklärt"", sagte Weber. In freiwilligen Beratungsgesprächen für Frisch-Millionäre raten die Mitarbeiter außerdem, sich intensiv von Banken sowie von einem Rechtsanwalt und Notar beraten zu lassen und keine Entscheidungen zu überstürzen.

Nachdem zehnmal in Folge der Topf nicht geknackt worden war, haben Tipper aus 16 europäischen Ländern Chancen auf diese Rekord-Summe. Für deutsche Lottospieler ging es in einer staatlichen Lotterie noch nie um einen höheren Betrag.

Nachdem zehnmal in Folge der Topf nicht geknackt worden war, haben Tipper aus 16 europäischen Ländern heute Chancen auf diese Rekord-Summe. Für deutsche Lottospieler ging es in einer staatlichen Lotterie noch nie um einen höheren Betrag, wie Westlotto in Münster ankündigte. Die festgelegte Obergrenze ist seit dem 1. Mai erreicht. Jeder zusätzlich eingenommene Euro fließt jetzt in die Gewinnklasse 2, in der sich ein neuer Jackpot bildet.

Anders als beim deutschen Traditionsspiel Lotto 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 16 europäischen Ländern mitspielen. Um den Jackpot zu knacken, müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die statistische Wahrscheinlichkeit, dies zu schaffen, liegt laut Westlotto bei 1 zu 95 Millionen. Den Gewinn-Rekord hält seit September 2014 ein Finne mit 61,2 Millionen Euro. Der Rekordgewinn für einen deutschen Tipper liegt bei 58,7 Millionen Euro. Die Summe ging im Dezember 2014 nach Hessen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal