Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Tenhagens Spar-Tipps: 100 Euro holen mit der Sonne

Prüfen Sie den Spar-Tipp "100 Euro am Mittwoch" (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Tenhagens Spar-Tipps  

100 Euro holen mit der Sonne

23.07.2015, 12:54 Uhr | Von Finanztip für t-online.de

Mit unserem Kooperationspartner Finanztip.de und dessen Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen haben wir ein neues interaktives Format gestartet: "Für 100 Euro mehr". Wir stellen Ihnen nicht alltägliche Spar-Tipps vor. Prüfen Sie kritisch und schicken uns Ihre Anmerkungen. Diesmal dreht sich der Tipp um Photovoltaik und Solarstromspeicher.

Sonnen-Euros

Die Sonne ist eine Macht. Die Hitzewellen im Juli haben deutlich gezeigt, wie viel Kraft die Sonne auch in Deutschland hat. Und  es lohnt sich, diese Kraft zu nutzen und gleichzeitig langfristig den eigenen Geldbeutel zu schonen. 

Und das geht so: Installieren Sie eine gute Solaranlage auf ihrem Dach, nutzen sie so viel wie möglich von diesem Strom selbst, helfen Sie womöglich mit einem Speicher nach und lassen Sie´s in der Kasse klingeln! 

Der Reihe nach: Mit einer guten Solaranlage können Sie Solarstrom zu Hause für 11 bis 14 Cent erzeugen. Bei Ihrem Stromanbieter zahlen sie deutlich über 25 Cent je Kilowattstunde (kWh). Daraus ergibt sich: Jede kWh selbst erzeugten Stroms, die sie auch selbst verbrauchen, bringt bares Geld.

1000 kWh selbst erzeugten Strom zu verbrauchen, spart gegenüber dem Verbrauch des Stroms aus dem Netz mehr als 100 Euro. 

Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch einer drei-köpfigen Familie von etwa 4000 kWh kommt also jedes Jahr eine netter Betrag von über 400 Euro zusammen.

Besonders günstig können Sie ihren Strom erzeugen, wenn Sie die Anlage günstig erworben und auf eine schöne, schattenfreien Südseite ihres Daches in der richtigen Neigung installiert haben.

Wenn Sie viel Strom erzeugen, den Sie im Augenblick nicht selbst verbrauchen, können Sie den ins Versorger-Netz einspeisen – und erhalten zusätzlich Geld. Allerdings erhalten Sie dafür bei neuen Anlagen nur noch 12 Cent je kWh. 

Besser ist ein Speicher.  Die Preise für solche Stromspeicher sind im vergangenen Jahr um bis zu 35 Prozent gefallen. Leider sind Speicher derzeit immer noch so teuer, dass ihre Strom-Rendite schmilzt. So richtig schön wird die Rendite mit Speicher daher erst in ein bis zwei Jahren.

Wenn Sie allerdings mit dem Speicher in der Nachbarschaft angeben wollen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt.  Gute Speicher gibt‘s von LG und Bosch und ab Herbst vom US-Elektroautohersteller Tesla. Auch Daimler hat angekündigt, mit seinem Speicherakku für die Garage in diesem Herbst auf den Markt zu kommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal