Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Lada: Russischer Autohersteller AvtoVaz optimistisch für 2018

AvtoVaz optimistisch  

Lada will 2018 mehr Autos verkaufen

14.01.2018, 15:18 Uhr | dpa

Lada: Russischer Autohersteller AvtoVaz optimistisch für 2018. AvtoVaz-Chef Nicolas Maure (Quelle: dpa/Thomas Körbel)

AvtoVaz-Chef Nicolas Maure (Quelle: Thomas Körbel/dpa)

Der russische Autohersteller AvtoVaz  prognostiziert ein positives neues Jahr. Der Konzern erwarte für 2018 eine Absatzsteigerung von zehn Prozent, so Konzern-Chef Nicolas Maure. Höhere Prognosen lasse die unsichere Lage in Russland derzeit nicht zu, denn die staatliche Unterstützung werde derzeit stark reduziert.

AvtoVaz baut die aus Sowjetzeiten bekannte Traditionsmarke Lada. 2017 verkaufte AvtoVaz rund 311.000 Fahrzeuge in Russland. Damit ist nach Firmendarstellung jeder fünfte Neuwagen ein Lada. "Mit einem Wachstum von 17 Prozent (im Vergleich zu 2016) liegen wir über dem Marktdurchschnitt von 12 Prozent", sagte der Franzose.

Beim Export ziele AvtoVaz vor allem auf Nischenmärkte im Nahen Osten, in Zentralasien und Lateinamerika. Insgesamt ist der Export von Lada mit 24.000 Autos 2017 überschaubar. Bei der Automesse in Detroit diese Woche ist Lada nicht vertreten.

Export nach Lateinamerika

Ende 2017 hatte der Konzern erstmals seit Jahren wieder Fahrzeuge in das sozialistische Kuba geliefert. "Das ist unser Schaufenster für Lateinamerika, denn in Kuba gibt es viele Touristen", sagte Maure. International solle Lada das Angebot des französischen Herstellers Renault ergänzen. Renault kontrolliert Avtovaz.

Auch Deutschland hat für Lada Schaufenster-Funktion. "Deutschland hat eher einen Image-Nutzen für uns", sagte der Unternehmenschef. Dies zeige russischen Kunden, dass Lada gut genug sei, wenn auch Deutsche die Autos kauften. Generell stehe Westeuropa aber weniger im Fokus, denn die Kosten durch Umweltvorschriften seien hoch.


Quelle: 
- dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal