Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Türkei: Erdogan setzt vor Zinssitzung auf Abebben der Inflation

"Wir werden das wegstecken"  

Erdogan erwartet Ende der Währungskrise

05.09.2018, 17:43 Uhr | rtr

Türkei: Erdogan setzt vor Zinssitzung auf Abebben der Inflation. Türkische Lira: Die Lira-Krise treibt die Inflation in der Türkei immer weiter in die Höhe.  (Quelle: AP/dpa/Lefteris Pitarakis)

Türkische Lira: Die Lira-Krise treibt die Inflation in der Türkei immer weiter in die Höhe. (Quelle: Lefteris Pitarakis/AP/dpa)

Der türkische Präsident Erdogan erwartet nach eigener Aussage ein Ende der Währungskrise in der Türkei. Ob es so kommt, hängt auch von einer Zinsentscheidung der Notenbank ab.

Kurz vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung in der Türkei setzt Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf ein Abebben der ausufernden Inflation. "Sie wird auf einstellige Werte fallen. Wir werden das wegstecken", zitierte ihn die Zeitung "Hürriyet". Ausländische Investoren mieden das Land nicht und auch die Exporte liefen gut, sagte er demnach Anfang der Woche vor Reportern auf dem Rückflug von einer Reise nach Kirgisistan.



In der Türkei ist die Landeswährung Lira im freien Fall. Dadurch werden Importe deutlich teurer, was die Verbraucherpreise in die Höhe treibt. Die Notenbank hatte jüngst angekündigt, sich auf der Zinssitzung am 13. September mit geldpolitischen Maßnahmen gegen die zuletzt auf 17,9 Prozent gestiegene Inflation zu stemmen. Dies ist der höchste Wert seit Ende 2003.

An den Märkten herrscht jedoch Skepsis, ob ein Schritt der Notenbank kraftvoll genug sein wird, um die steigenden Preise in Schach zu halten. Ökonomin Seda Yalcinkaya Özer vom Vermögensverwalter Integral Investment geht davon aus, dass die Inflation anders als von Erdogan erhofft weiter steigen wird – auf Werte von 20 Prozent oder mehr zum Jahresende.

Anleger erwarteten, dass die Notenbank den Leitzins von derzeit 17,75 Prozent auf einen Wert erhöhe, der deutlich über 20 Prozent liege. "Wenn die Notenbank diesen Vorstellungen nicht gerecht werden sollte, dürfte die Marktreaktion drastisch ausfallen", so die Ökonomin.

Verwendete Quellen:
  • Reuters 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal