Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Steuerfreibeträge: Kursverlust verbilligt Geschenke

Portfolio  

Kursverlust verbilligt Geschenke

| Financial Times Deutschland, t-online.de

Steuervorteile durch REITs (Foto: Archiv)Steuervorteile durch REITs (Foto: Archiv) Aus Steuersicht lohnt es sich derzeit ganz besonders, den Kindern oder Enkeln Aktien, Fonds, Zertifikate oder Unternehmensanleihen zu übertragen. Zudem werden die anschließenden Kapitalerträge dauerhaft auf viele Köpfe verteilt und so Freibeträge der Einkommensteuer mehrfach genutzt. Das Finanzamt setzt verschenkte Wertpapiere mit dem Börsenkurs vom Tag der Depotumbuchung an, derzeit also eher günstig. Familien können diese Regelung doppelt nutzen. Zum einen suchen sie gezielt einen Tag aus, an dem die Notierungen niedrig sind. Zum anderen recherchieren sie ein wenig. Denn der Fiskus akzeptiert den niedrigsten an einer deutschen Börse gelisteten Kurs.

Video-Interview -
Studien - Ahnungslose Anleger(innen)
Abgeltungsteuer - Freistellungsaufträge bleiben gültig
Ratgeber - Änderungen von A wie Aktien bis Z wie Zertifikate

Schenkungen verjähren nicht

Über das Internet oder mithilfe der Bank lässt sich bei nahezu jeder Aktie oder Anleihe der niedrigste Wert ermitteln. Zudem ist die übliche Preisspanne zwischen Geld- und Briefkurs bei der Wertermittlung nutzbar, indem der Geldkurs deklariert wird. Die Depotbank meldet solche Besitzerwechsel noch nicht. Dies ist nur im Erbfall Pflicht. Jedoch müssen die Familien dem Finanzamt Präsente innerhalb von drei Monaten anzeigen, was nicht versäumt werden sollte. Denn eine Schenkung verjährt steuerlich nicht. Der Fiskus hat vier Jahre Zeit zur Ermittlung, selbst wenn er erst nach Jahrzehnten von der Schenkung erfährt. Aufgrund der hohen Freibeträge und der aktuell niedrigen Kurse fällt selbst bei Erfüllung der Meldepflicht selten Steuer an. Alle nach dem Übergang zufließenden Zinsen und Dividenden werden den Neubesitzern zugeordnet. So versteuert beispielsweise der Sprössling sämtliche Einnahmen aus einer fälligen Nullkupon-Anleihe, selbst wenn die Zinsen zuvor 29 Jahre lang bei den Eltern im Kurs aufgelaufen sind.

Freibeträge ausnutzen

Der familieninterne Depotübertrag in Zeiten der Hypothekenkrise nutzt Steuerfreibeträge mehrfach aus und sorgt dauerhaft für eine höhere Nettorendite. Insbesondere jüngeren Familienmitglieder stehen häufig mangels Einkünften noch Freibeträge zur Verfügung, sodass Sohn, Enkel oder Nichte jährliche Kapitaleinnahmen von 8501 Euro verbuchen können, ohne dass ein Cent Steuer anfällt. Dieser Sparerfolg bleibt auch nach der Einführung der Abgeltungsteuer ab 2009 erhalten. Der Nachwuchs darf seine Kapitaleinnahmen weiterhin in die Steuererklärung aufnehmen. Dann werden die Abgaben so berechnet, als würde es überhaupt keinen Abgeltungstarif geben. Das hat die positive Folge, dass Zinsen, Kurserträge und Dividenden bis 8501 Euro weiterhin unbelastet bleiben. Das freiwillige Ausfüllen der Steuererklärung kann ganz entfallen. Reichen die Sprösslinge bei ihrer Bank eine Nicht-Veranlagungs-Bescheinigung ein, wird überhaupt keine Abgeltungsteuer fällig, und Auszahlungen erfolgen brutto für netto.

Mehr Themen:
Steuerfahndung - Befugnis zum Abruf von Kontendaten
Steuererklärung - So legen Sie Einspruch ein

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal