Sie sind hier: Home > Finanzen >

Tiefkühlkost wird teurer

Lebensmittel  

Tiefkühlkost wird teurer

09.06.2008, 18:11 Uhr | dpa / T-Online, t-online.de

Tiefkühlkost (Bild: dpa)Tiefkühlkost (Bild: dpa) Die Preise für Tiefkühl- und Fertiggerichte werden in den kommenden Monaten voraussichtlich deutlich steigen. Die Frosta AG, einer der führenden deutschen Hersteller von Tiefkühlkost, will beim Lebensmittelhandel Preiserhöhungen von durchschnittlich acht Prozent für ihre Produkte durchsetzen, teilte das Bremerhavener Unternehmen in Hamburg mit. Ursache seien drastische Kostensteigerungen bis zu 50 Prozent für nahezu alle Rohstoffe, etwa für Weizen, Molkereiprodukte, Gemüse, Fleisch und Fisch. Da alle Hersteller von den Rohstoffkosten gleichermaßen betroffen sind, seien Preiserhöhungen auf breiter Front zu erwarten oder schon eingetreten.

Big Brother - Lidl überwacht Mitarbeiter
Lidl - Gewerkschaft will überwachte Mitarbeiter bei Klagen unterstützen
Dieter Schwarz - Wem gehört Lidl?

Höhere Kosten müssen weitergegeben werden
Finanzvorstand Stephan Hinrichs sagte, "von jedem Euro, den wir einnehmen, geben wir fast 60 Cent für Rohstoffe wieder aus". "Das können wir nicht auffangen, sondern müssen es in den Preisen weitergeben." Ebenso wie andere Hersteller von Nahrungsmitteln macht auch Frosta im wesentlichen die Subventionierung von Bio-Kraftstoffen für die steigenden Lebensmittelpreise verantwortlich. Mit einer Normalisierung sei erst zu rechnen, wenn diese Politik wieder verändert werde.

 

Keine Ergebnisprognose für 2008
Angesichts der unsicheren Lage wollte der Frosta-Vorstand für das laufende Jahr keine Ergebnisprognose abgeben. Das vergangene Jahr sei mit einem Umsatzwachstum von 13,5 Prozent auf 349 Millionen Euro und einem Rekordergebnis nach Steuern von 12,2 Millionen Euro erfolgreich verlaufen. Frosta sei stärker gewachsen als der Markt und habe seine Marktführerschaft bei tiefgekühlten Komplettgerichten ausgebaut.

Konzern setzt auf neue Strategien
Das Bremerhavener Unternehmen setzt seit fünf Jahren auf eine neue Strategie und stellt seine Produkte ohne Geschmacksverstärker, Aromazusätze und Farbstoffe her. Zudem expandiert Frosta im Ausland, wo rund ein Drittel des Umsatzes erzielt wird, und entwickelt innovative Vertriebskonzepte. So können sich Büros eine Tiefkühl-Station mit Mikrowelle gratis liefern lassen, wenn sie mindestens 60 Gerichte pro Monat abnehmen


Mehr Themen:
Mogelpackungen - Weniger Inhalt, gleicher Preis
Von Köln bis Berlin -
Tchibo - Betriebswirtschaft im Sonderangebot
Adidas, Pepsi & Co - Testen Sie Ihr Markenwissen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe