Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Steuernummer: Klagen gegen neue Steuer-ID

Steuer-ID  

Klagen gegen neue Steuernummern

28.08.2008, 18:10 Uhr | fre, dpa, t-online.de

pi-steuerklaerung-mapi-steuerklaerung-ma Am Finanzgericht Köln ist eine Musterklage wegen der Zuteilung einer Steueridentifikationsnummer gegen das Bundeszentralamt für Steuern (AZ 2K 2822/08) anhängig. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung könne der Rechtsstreit bis vors Bundesverfassungsgericht gehen, bestätigt ein Sprecher des Finanzgerichts Köln. Sven Lüders, Geschäftsführer der "Humanistischen Union", die die Musterklage vorbereitet hat, sagt: "Wir fürchten, dass mit der einheitlichen Steuernummer ein Personenkennzeichen geschaffen wird, das nach und nach die Erkenntnisse verschiedener Behörden über jeden Einzelnen abrufbar macht – von den Punkten in Flensburg bis hin zu ansteckenden Krankheiten."

Steuer-ID - Was die Bürger beachten müssen
Fotoserie - Spektakuläre Steuerprozesse

"Falsche Nummer angeben"

Mit der Klage soll zumindest erreicht werden, dass die neuen Nummern nur für Aufgaben des Finanzamtes verwendet werden dürfen. Lüders ruft zum Boykott der einheitlichen Steuernummer auf. "Wenn Tausende mitmachen, droht ein großes Chaos." Der Düsseldorfer Rechtsanwalt Georg Groth zum Beispiel, der ebenfalls gegen die neue Nummer klagt, schrieb dem Bundeszentralamt für Steuern, er werde künftig "eine falsche Nummer" angeben.



Von Rot-Grün beschlossen

Ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums erklärte, er sehe Protesten "sehr gelassen" entgegen, da es eine "eindeutige gesetzliche Regelung" gebe. Grundlage für die Einführung der einheitlichen Steuernummer ist das 2003 von der rot-grünen Bundesregierung beschlossene Steueränderungsgesetz.

Mehr zum Thema:
Steuer-ID - Probleme beim Versand
Steuer-ID - Daten-Chaos in Stade
Steuerreform - Gabriel will Öko-Faktor ins Steuersystem einbauen
Steuererklärung - Das müssen Sie 2008 beachten
Quiz - Wie gut kennen Sie das Steuersystem
Video-Interview -

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal