Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

| t-online.de

Frage von Stefan O. zu fondsgebundenen Rentenversicherungen und Kapitalversicherung (21.10.2008):

Ich habe eine fondsgebundene Rentenversicherung und eine Kapitalversicherung, die beide vor dem 01.01.2005 abgeschlossen wurden. Beiträge wurden ebenfalls schon in 2004 entrichtet. Da ich mich von einem dieser beiden Verträge trennen muss - welche wäre auf die Zukunft gesehen effektiver weiter laufen zu lassen?


Die Antworten der Experten:

Markus Zschaber (Foto: Archiv)

Markus Zschaber,
Fonds-Experte, Leiter der V.M.Z. Vermögensverwaltungsgesellschaft,
Buch-Autor „Abgeltungssteuer - na und!"

Aus oben beschriebener Darstellung handelt es sich um einen sogenannten Altvertrag, denn wesentlich ist nicht der Tag / Monat der Vertragsunterschrift sondern der Tag / Monat, an dem die erste Monatsprämie gezahlt wurde.

Kapitalversicherungsverträge, die also vor dem 01.01.2005 abgeschlossen wurden (Altverträge) gelten als steuerlich begünstigt, wenn diese eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren haben und mindestens 5 Jahre Beträge gezahlt worden sind und der Todesfallschutz mehr als 60% beträgt, sprich die Hinterbliebenen im Todesfall 60% oder mehr der gesamten Beitragssumme erhalten. Die Prämienzahlungen können teilweise von der Steuer abgesetzt werden und die Auszahlung muss nicht versteuert werden.

Bei Verträgen, die fondsgebunden sind und vor dem 01.01.2005 abgeschlossen wurden (Altverträge) gelten als steuerlich begünstigt, wenn diese eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren haben und mindestens 5 Jahre Beträge gezahlt worden sind und der Todesfallschutz mehr als 60% beträgt, sprich die Hinterbliebenen im Todesfall 60% oder mehr der gesamten Beitragssumme erhalten. Die Auszahlung bei fondsgebundenen Lebensversicherungen muss am Ende der Laufzeit in einer Summe erfolgen, dann bleibt diese auch steuerfrei.

Die Entscheidung, von welchem Vertrag Sie sich trennen sollten, bleibt sicherlich bei Ihnen, jedoch kann die fondsgebundene Vertragsvariante auf eine lange Laufzeit gesehen, wenn der unterliegende Fonds entsprechend einen guten Manager hat und demnach auch eine starke Leistungsbilanz hat, einen Mehrwert gegenüber einem reinen Zinsvertrag haben. Sind beide Verträge fondsgebunden, gibt es nur die Überlegung der Auszahlungsmodalität zum Zeitpunkt der Fälligkeit.


Andreas Beys (Foto: Archiv)


Andreas Beys,
Steuer- und Dachfonds-Experte, Vorstandsmitglied der Sauren Fonds-Service AG

Dies ist keine Frage, die man im Rahmen einer steuerlichen Würdigung beantworten kann und sollte. Suchen Sie einen qualifizierten Anlageberater auf und lassen Sie sich beraten.




Zurück zu den Fragen






Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal