Sie sind hier: Home > Finanzen >

GfK - Konsumklima: Verbraucher sind bester Laune

Konsumklima  

GfK-Index: Verbraucher sind bester Laune

23.06.2009, 15:12 Uhr | cs, dpa, AFP, t-online.de

GfK: Die deutschen Verbraucher sind dank niedriger Preise in Kauflaune (Foto: t-online.de)GfK: Die deutschen Verbraucher sind dank niedriger Preise in Kauflaune (Foto: t-online.de) Die Verbraucherstimmung in Deutschland trotzt der Krise. So sei die Kauflaune dank niedriger Preise bestens, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mitteilte. Bei den Bürgern wachse die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur und damit steige auch das Konsumklima. Die "Bewährungsprobe" stehe angesichts künftig steigender Arbeitslosenzahlen allerdings noch aus.

Noch wird alles günstiger -
Quiz - Was kosteten verschiedene Produkte im Jahr 1980?
Test - Sind Sie ein Sparfuchs?

GfK-Index: dritter Anstieg in Folge

Das von der GfK gemessene Konsumklima, in das die Erwartung der finanziellen Lage, der wirtschaftlichen Entwicklung und die Anschaffungsneigung der Verbraucher einfließen, lag im Juni stabil bei 2,6 Punkten. Für Juli erwartet die GfK sogar eine leichte Steigerung auf 2,9 Punkte. Die Konjunkturerwartung der Verbraucher legte laut GfK im Juni schon zum dritten Mal in Folge zu. Mit einem Plus von 5,7 Punkten auf minus 22,6 Punkte falle der Zuwachs sogar deutlicher aus als in den beiden Vormonaten.

Das Konsumklima in Deutschland (Grafik: dpa)Das Konsumklima in Deutschland (Grafik: dpa)

Arbeitslosigkeit könnte die Stimmung vermiesen

Allerdings schwebt das Damoklesschwert der Arbeitslosigkeit über der guten Laune der Verbraucher: "Ein spürbarer Anstieg der Arbeitslosigkeit wird auch das Konsumklima nachhaltig beeinträchtigen", warnten die Konsumforscher. Bisher jedoch zeigt sich die Verbraucherstimmung von diesen Szenarien weitgehend unbeeindruckt. Die Konsumenten gingen davon aus, dass der Konjunktureinbruch gestoppt werden könne. #

Einkommensstimmung steigt ebenfalls

Die Einkommenserwartung der Verbraucher nahm laut GfK im Juni wieder zu. Mit einem Plus von sechs Punkten kletterte der Indikator auf minus 3,3 Punkte und damit auf den höchsten Wert seit April 2008. "Wesentliche Stützpfeiler" der Einkommensstimmung seien der Rückgang der Inflation sowie die Aussichten der Rentner auf eine deutliche Anhebung ihrer Bezüge zum 1. Juli.

Verbraucher wollen wieder mehr kaufen

Der Rückgang der Inflation sorgt laut GfK auch dafür, dass die Anschaffungsneigung der Verbraucher sich im Juni um zwei Punkte auf 14,5 Punkte leicht verbesserte und im Vorjahresvergleich sogar ein Plus von gut 38 Punkten aufweist. Sinkende Preise wirkten als Kaufanreize. Auch die Tatsache, dass die Verbraucher den Finanzmärkten noch nicht wieder vollständig vertrauten, stärke die Anschaffungsneigung: Statt zu sparen, investierten die Verbraucher derzeit eher in Konsumgüter.

Mehr Themen:
Bessere Aussichten - ifo-Index steigt zum dritten Mal in Folge
Ranking -
Lohndumping - Bundestags-Putzfrauen bekommen nur Hungerlohn
Studie - Große Unterschiede beim Urlaubsgeld

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal