Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Ökonom erwartet Steuererhöhungen nach der Wahl

Steuererhöhungen  

Ökonom: Rechnung kommt nach der Wahl

27.09.2009, 16:36 Uhr | mfu, AFP, t-online.de

Wirtschaftsexperte, Wolfgang Franz, warnt vor Steuererhöhungen (Foto: imago)Wirtschaftsexperte, Wolfgang Franz, warnt vor Steuererhöhungen (Foto: imago) Egal wer die Bundestagswahl gewinnt, die künftige Bundesregierung muss sich nach Auffassung von Wirtschaftsforschern vor allem mit den gravierenden Folgen der Rezession und der Staatsverschuldung auseinandersetzen. Der Chef der Wirtschaftsweisen, Wolfgang Franz befürchtet, dass den Bürgern demnächst "eine gepfefferte Rechnung präsentiert" werde. Das sagte er in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".


Länder-Ranking - So reich sind die Deutschen
Schulden in Deutschland - Wo die Überschuldungsgefahr am größten ist
Mehrwertsteuer - Was wissen Sie über die Mehrwertsteuer?
So sparen Sie Steuern - Tipps für das Finanzamt


Heulen und Zähneklappern

Ein Weg zum Abbau der hohen Schulden wären laut Franz Ausgabenkürzungen. Doch die seien "erfahrungsgemäß politisch extrem schwierig durchzusetzen". Franz fürchtet, dass es deswegen schon bald zu Steuererhöhungen kommt. "Die Aufschreie und das Heulen der Betroffenen kann ich mir schon jetzt lebhaft ausmalen", sagte der Wirtschaftsforscher der "Süddeutschen Zeitung".

Mehrwertsteuer heißer Kandidat für Steuererhöhungen

Heißer Kandidat ist nach Einschätzung des Ökonomen die Mehrwertsteuer. Franz kritisierte in einem Interview mit dem "Mannheimer Morgen" "irrwitzige Sonderregelungen" beim ermäßigten Satz von sieben Prozent und nannte als Beispiel die künstliche Tierbesamung. "Das ist fast schon ein Lachplatte." Deshalb müsse der kommende Finanzminister "gründlich durchforsten" - mit Folgen für den Steuerzahler in Deutschland.

Experte fordert "radikalen Schnitt" bei Ausgaben

Andere Wirtschaftsexperten fordern von neuer Regierung derweil drastische Reformen. Der Chefökonom der Deutschen Bank, Norbert Walter, forderte in der "Bild am Sonntag" die Politik auf, über die "Einführung von Nutzungsentgelten wie Pkw-Maut oder Studiengebühren nachzudenken". In der alternden Gesellschaft sei ein "radikaler Schnitt" bei den staatlichen Aufgaben und Ausgaben nötig. Einkommens- oder Mehrwertsteuererhöhungen seien hingegen das falsche Mittel, sagte er der Zeitung.

Mehr Themen:
Staatsdefizit - Experten erwarten Steuererhöhungen
Wissen - Das große Quiz der deutschen Wirtschaftsgeschichte
Kennen Sie sich aus? - Das Quiz zu unserem Steuersystem
ifo-Index - Stimmung in der Wirtschaft wird weiter besser
Weltwirtschaft - Finanzkrise kostet über zehn Billionen Dollar



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019