Sie sind hier: Home > Finanzen >

GfK: Siegeszug der Discounter stockt

Preiskampf  

Siegeszug der Discounter stockt

30.01.2010, 12:52 Uhr | dpa, t-online.de, dpa

Aldi und Lidl konnten ihre Marktanteile nicht ausweiten (Foto: dpa)Aldi und Lidl konnten ihre Marktanteile nicht ausweiten (Foto: dpa) Den preisaggressivsten Lebensmittelhändlern ist es nach einer Erhebung des Nürnberger Marktforschers GfK 2009 nicht gelungen, ihre Marktanteile auszuweiten. Darüber berichtet die "WirtschaftsWoche" in ihrer neuesten Ausgabe. Laut den GfK-Daten, die auf der monatlichen Auswertung der Einkaufsbons von 30.000 Haushalten basieren, schrumpfte Aldis Marktanteil im vergangenen Jahr von 19 auf 18,4 Prozent. Mehr als vier Prozent Umsatz büßte der Discounter den Zahlen zufolge in Deutschland ein und verzeichnete damit den wohl bisher stärksten Umsatzeinbruch.

Preisvergleich - So teuer ist Deutschland

Einzelhandel - Wem die Kunden am meisten vertrauen
Raffinierte Einkaufsfallen - Wie Supermärkte tricksen

Discounter in der Klemme

Auch Konkurrent Lidl konnte nach diesen Daten anders als in den Vorjahren kaum noch wachsen. Der Marktanteil des Unternehmens stagnierte 2009 laut GfK bei 9,8 Prozent (2008: 9,7 Prozent). Das Abschneiden von Aldi und Lidl habe auch dazu geführt, dass der Anteil des Discountersegments am Gesamtmarkt erstmals seit fast 50 Jahren bei rund 44,6 Prozent stagniert.



Lebensmittelhändler machen sich selbst Konkurrenz

GfK-Konsumforscher Wolfgang Twardawa sagte dem Blatt: "Die Ära des stürmischen Wachstums ist vorbei." Als Ursache sieht der Experte nicht nur den harten Preiskampf der Branche, sondern auch Rückgänge im Geschäft mit Aktionsartikeln sowie strukturelle Probleme. So würden sich die Discounter durch den Ausbau ihrer Filialnetze zunehmend selbst Konkurrenz machen.

t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher
t-online.de Shop Tolle Notebooks
t-online.de Shop Einkaufskörbe

Verbraucher gaben weniger aus

Unterdessen erlebten Supermärkte 2009 laut Studie ein kleines Comeback. Erstmals seit Jahren stieg der Marktanteil des Segments laut GfK leicht von 23,6 auf 23,7 Prozent. Auch Drogeriemärkte konnten Marktanteilsgewinne verbuchen (von 8,4 auf 8,6 Prozent), während SB-Warenhäuser deutlich verloren (von 23,5 auf 23,1 Prozent) Insgesamt gaben die Konsumenten - so die Erhebung - im vergangenen Jahr rund 150,1 Milliarden Euro im deutschen Lebensmitteleinzelhandel aus, 1,8 Milliarden Euro weniger als 2008. Als Hauptursache für den Rückgang sehen Experten die insgesamt zwölf Preissenkungswellen des Vorjahres.

Gutes billger kaufen - Getarnte Marken im Supermarkt
Schutz für Verbraucher - Kampf gegen Abofallen im Internet
Preiskampf geht weiter - Aldi senkt schon wieder Preise
Einzelhandel - Wem die Kunden am meisten vertrauen


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal